Neue Marke debütiert mit Luxus-SUV auf der IAA 2011

Eine neue Marke macht sich daran, den Markt für Nobel-SUVs zu erobern: Eterniti ist in England ansässig. Doch das Unternehmen gibt sich geheimnisvoll. Vor der Premiere des Hemera genannten Fahrzeugs auf der IAA 2011 (15. bis 25. September) dringen nur wenige Bilder nach außen. Auch die Besitzverhältnisse bei dem Hersteller liegen derzeit völlig im Dunkeln.

Luxus pur
Immerhin gibt es mittlerweile ein paar Fakten zum Hemera. Das Auto wird vollmündig als das weltweit erste ,Super-SUV" angekündigt. Auf der IAA 2011 steht ein seriennaher Prototyp, die Produktion startet 2012, jedes Fahrzeug wird in London per Hand gebaut. Das Besondere am Hemera ist ein luxuriöses Fondabteil mit zwei elektrisch verstellbaren Einzelsitzen, iPads und einer Minibar. So soll der Hemera Chauffeurswagen als auch ein Mobil für Selbstfahrer sein.

Cayenne als Basis?
Optisch erinnert der Eterniti an den Porsche Cayenne, ist aber deutlich stärker als das deutsche SUV. Rund 630 PS sollen für eine Spitze von 290 km/h sorgen, serienmäßig ist ein Allradantrieb an Bord.

Gelände-Luxus