Geiger Corvette ZR1-Stealth: Mattgrau, megastark und messerscharf

Die letzten Exemplare der auslaufenden Corvette ZR1 sind ausverkauft, aber US-Car-Importeur Karl Geiger hat noch einige Exemplare gesichert. Doch nicht nur das: Der Tuner macht dem wohl Typischsten aller US-Sportwagen gehörig Beine.

950 Newtonmeter Drehmoment
Geigers Experten-Team hat sich mächtig ins Zeug gelegt, um der Corvette eine Leistungsspritze von 647 auf 730 PS zu verpassen. Erreicht wird das Power-Plus durch einen überarbeiteten Zylinderkopf, eine schärfere Nockenwelle, speziell angefertigte Rennkolben, einen modifizierten Kompressor sowie Verbesserungen am Ansaugtrakt und Ladeluftkühler-System. Das Kraftwerk liefert nach der Kur übrigens sagenhafte 950 Newtonmeter Drehmoment, das Spitzentempo der Corvette liegt bei rund 355 km/h.

Modifizierte Auspuffanlage
Komplett in mattgrau lackiert wird die von Geiger getunte Corvette ZR1-Stealth ihrem Namen mit individueller Bemalung im Kampfbomber-Stil schon im Stand gerecht – also noch, bevor man etwas vom Wahnsinns-Sound der modifizierten Auspuffanlage hört. Geänderte Front- und Heckspoiler sowie Seitenschweller aus Karbon sollen die Aerodynamik verbessern. Im Interieur sorgen Recaro-Sitze und ein Überrollkäfig für mehr Sportlichkeit und Sicherheit.

An den Bremsen nichts geändert
Keine Verbesserungen waren aus Sicht von Karl Geiger bei der Hochleistungs-Bremsanlage nötig, mit der bereits die Serien-ZR1 gewaltig Anker werfen soll: ,Die Basis ist hier perfekt, das findet man bei keinem anderen Hersteller in vergleichbarem Maße", so Geiger. Die Super-Corvette ist zum Preis von 234.788 Euro zu haben.

730 PS: Geigers fetteste Vette