Kombi im Tarnkleid: Golf oder doch Passat?

Es gibt Erlkönige, die Verwirrung stiften können. Darunter ein VW-Kombi, der unserem Fotografen jetzt vor die Linse gefahren ist. Die Kernfrage lautet hier: Passat oder Golf Variant? Viele Indizien weisen in Richtung einer Kombiversion des Golf VII. Dazu zählt insbesondere die Frontpartie mit Scheinwerfern und Stoßfänger im Stil des Basis-Golf.

Eindeutige Golf-Merkmale
Auch der verhältnismäßig kurze vordere Überhang deutet eher auf einen Golf hin. Im Heckbereich fällt der Überhang relativ groß aus, doch dies ist schon beim aktuellen Golf Variant so. Die Form der Rückleuchten orientiert sich am neuen Golf und dem aktuellen Passat Variant. Typisch Golf ist auch der Blechfalz unter den Türgriffen. Vieles spricht also gegen einen etwaigen Passat Variant, vor allem der Zeitplan: VW will recht zügig die gesamte Golf-Familie auf den kostensenkenden modularen Querbaukasten (MQB) umstellen. Daher dürfte der neue Golf Variant spätestens auf der Frankfurter IAA im Herbst 2013 debütieren.

Motoren von Nummer sieben
Technisch orientiert sich der neue VW Golf Variant an seinem Kollegen mit Steilheck. So wird das Motorenangebot unter anderem aus einem 1.2 TSI mit 86 PS sowie einem 1.4 TSI mit 140 PS und Zylinderabschaltung bestehen. Aufgrund der gleichen Plattform wächst der Radstand von bislang 2,58 Meter auf dann 2,64 Meter. Parallel dazu wird der Kombi etwas größer und geht in Richtung 4,60 Meter Länge.

Erwischt: VW Golf Variant