Die geräumige Mischung startet im Sommer 2013

Da versucht man, sein neuestes Modell über Jahre hinweg geheimzuhalten und dann das: Bei den Aufnahmen für die Pressebilder hat noch jemand anderes auf den Auslöser gedrückt. Ihm verdanken wir die ersten ungetarnten Bilder des neuen BMW 3er GT.

Feine Unterschiede
Auf den ersten Blick könnte man den GT für einen 3er mit Fließheck halten. Doch ähnlich wie sein größeres Vorbild, der BMW 5er GT, leistet sich das Raumfahrzeug einige spezielle Unterschiede. So sind die Scheinwerfer etwas größer als beim normalen 3er, zudem kommen andere Stoßfänger zum Einsatz. Auffällig ist eine bumerangförmige Luftöffnung hinter den Vorderrädern. Gleich zwei verschiedene Varianten hat unser Fotograf abgeschossen: Neben der normalen Version ist auch ein M-Paket erhältlich, es hebt sich durch spezielle Stoßfänger und den großzügigen Verzicht auf Chrom ab.

Start im Sommer 2013
Technische Basis für den 3er GT ist die für China produzierte Langversion der 3er Limousine. Sie bietet elf Zentimeter mehr Radstand, der vor allem den Fondpassagieren zugute kommt. Auch die Länge wächst um etwa zehn Zentimeter, sodass der 3er GT etwa 4,72 Meter lang sein dürfte. Die Motorenauswahl beginnt bei den 320er-Aggregaten mit 170 Otto- respektive 184 Diesel-PS. Offiziell vorgestellt wird der BMW 3er GT auf dem Genfer Auto-Salon im März 2013, im Sommer startet dann der Verkauf. Speziell auf Märkten wie China oder den USA soll der 3er GT viele Freunde finden.

Gallery: Erwischt: BMW 3er GT