Genfer Autosalon 2012: Smarter Carlsson

Mit einem Kleinen, der wahre Größe im Inneren hat, kommt Tuner Carlsson nach Genf gereist. Er präsentiert einen starken Smart der Sonderklasse. Dank Sportluftfilter und einer speziell für den Otto-Dreizylindermotor entwickelten Elektronik powert der Kurze statt 84 mit stolzen 112 PS. Gleichzeitig erhöht Carlsson das Drehmoment um 38 auf nunmehr 158 Newtonmeter, welche bereits bei 2.000 Touren anliegen.

Tieferlegung und 17-Zöller
So sprintet der Kleine innerhalb von nur 9,9 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100 und erreicht seine Spitze bei 155 km/h – die Serie schafft nur 145 km/h. Ein strömungsoptimierter Edelstahl-Nachschalldämpfer mit vier runden Endblenden soll dem Cityflitzer einen potenten Sound verpassen. Dank einer Absenkung von 15 Millimeter vorn und 30 Millimeter hinten sowie einteiligen 17-Zöllern soll der Smart auch gut auf der Straße liegen.

Markantes Aerodynamikpaket
An der Front zieren den Smart ein Frontspoiler und Grilleinsätze aus pulverbeschichtetem Edelstahl. Die installierten LED-Tagfahrleuchten mit Zulassung als Positionsleuchten können gemeinsam mit dem Abblendlicht betrieben werden. Dadurch hebt sich das Tagfahrlicht von herkömmlichen Nachrüstsets ab. Ein neuer Schürzenansatz und vier runde, 76 Millimeter große Endblenden kennzeichnen die Heckpartie.

Ledermäntel für Schaltknauf und Handbremse
Innen gibt es gestepptes Nappaleder für die Sitze. Die Lehnen bekommen ein Carlsson-Logo verpasst. Auch das Lenkrad, das Armaturenbrettoberteil mit Handschuhfachdeckel und die Türinnenteile werden in Nappa-Haut gehüllt. Obendrauf kommen Ledermäntel für Handbremshebel und Schaltknauf, der auch noch ein gelasertes Logo verpasst bekommt. Ein neuer Fußmattensatz, eine Kofferraummatte in Softvelours sowie Alu-Pedalauflagen runden die Interieurverfeinerung ab.

Bildergalerie: Zwergen-Power