Genfer Autosalon 2012: Überarbeiteter Kleinwagen steht auf der Messe

Hyundai präsentiert auf dem Genfer Automobilsalon 2012 (8. bis 18. März) den leicht überarbeiteten i20. Das Design des i20 wurde im europäischen Designstudio der Marke behutsam aufgefrischt. Der neu geformte Hexagonal-Kühlergrill soll die Verwandtschaft mit dem neuen i30 ausdrücken. Eine große untere Kühlluftöffnung, prägnante Ausformungen für die Nebellampen und die Scheinwerfer im Familien-Look unterstreichen den markanten Auftritt. Außerdem kommen neue Räder und ein geänderter hinterer Stoßfänger zum Einsatz. Dadurch legt die Außenlänge um 55 Millimeter auf genau 4,00 Meter zu. Die Breite von 1,71 Meter, die Höhe von 1,49 Meter, der Radstand von 2,53 Meter und das Kofferraumvolumen von 295 Liter bleiben unverändert.

Neuer 75-PS-Diesel
Neu ist dafür ein 75 PS starker 1,1-Liter-Common-Rail-Dieselmotor. Er emittiert lediglich 84 Gramm Kohlendioxid pro Kilometer. Die Dreizylinder-Maschine ist an ein manuelles Sechsgang-Getriebe gekoppelt. Das Aggregat bringt den i20 in 15,7 Sekunden auf Tempo 100 und ermöglicht eine Spitze von 160 km/h.

Benziner mit acht PS mehr
Ein Leistungs-Plus von acht Pferdestärken erhielt bei den Benzin-Aggregaten der 1,2-Liter-Motor, der nun 86 PS leistet. Die Mehrleistung geht einher mit einer Reduktion des CO2-Ausstoßes von 119 auf 109 Gramm pro Kilometer. Das Facelift-Modell soll im Sommer 2012 auf den Markt kommen. Die Preise werden zu einem späteren Zeitpunkt bekannt gegeben.

Bildergalerie: Hyundai i20: Aufgefrischt