Abt löst die Vmax-Sperre beim Audi RS 4 und feilt am Sound

Seit 1999 bietet Audi die jeweilige Speerspitze der A4-Avant-Modelle unter dem Namen RS 4 an. Dem werden in der aktuellen Generation von einem 4,2 Liter großen V8 mehr als kräftig Beine gemacht. 450 PS schaffen den Kombi in 4,7 Sekunden auf Tempo 100 und weiter bis 250 km/h. Und genau das ist der Knackpunkt, an dem Audi-Tuner Abt ansetzt: Die Spitze ist ab Werk elektronisch begrenzt und wird von Audi nur gegen die Zahlung von 1.500 Euro auf 280 km/h angehoben. Der Veredler löst die Sperre gegen die Zahlung von 1.900 Euro. Danach schafft der Bolide aber auch beachtliche 290 km/h.

Sonorer Bass vom Tuner
Ein Kritikpunkt an Audis stärkstem Mittelklässler ist die eher zurückhaltende Soundentwicklung in der Werks-Version mit optionaler Edelstahl-Abgasanlage. Die Kemptener verpassen dem Ringträger einen nach eigenen Angaben ,sonoren Bass". Dafür werden im Abgassystem ab Katalysator optimierte Komponenten eingesetzt. Das kostet 3.900 Euro.

20-Zoll-Alus und Spurverbreiterungen
Optisch ist der starke Kombi schon im Serienornat kein Hänfling, doch in den Radkästen sieht der Veredler noch Potenzial. Hier montieren die Allgäuer 20 Zoll große Alus. Neben der Dimension sorgt auch ihr Design für mehr Dynamik: Auf der Habenseite stehen ein cooles Finish in Gunmetal, ein hinterdrehtes Felgenbett sowie Speichen im Turbinen-Look. Um den muskulösen Auftritt zu perfektionieren, installiert Abt noch links und rechts jeweils 25-Millimeter-Spurverbreiterungen.

Gallery: RS? Richtig Schnell!