Honda stellt auf der IAA den neuen Civic vor

Die neunte Generation des Honda Civic wurde eigens für den europäischen Markt entwickelt. Der japanische Hersteller ist deshalb beim neuen Modell auf die höheren Qualitätsansprüche der Europäer eingegangen. Beim Design orientierte sich Honda an einem Flugzeug. Zu sehen ist der Kompaktwagen jetzt auf der IAA in Frankfurt (15. bis 25. September 2011).

Flacher und breiter
Bei der Karosseriegestaltung des neuen Civic lag das Hauptaugenmerk von Honda darauf, die futuristische Linienführung des Vorgängermodells beizubehalten und den Kompaktwagen dennoch eleganter und dynamischer wirken zu lassen. Inspirieren ließ sich Entwicklungsleiter Mitsuru Kariya bei der Formgebung von einem sogenannten ,Nurflügel-Flugzeug", bei dem Rumpf und Tragflächen zu einer Einheit verschmolzen sind. Sportlicher soll der Civic auch durch neue Proportionen werden: Er wird 20 Millimeter tiefer und fünf Millimeter breiter.

Höhere Qualität im Interieur
Das Interieur hat Honda betont fahrerorientiert gestaltet. Auch hier haben sich die Designer an den Linien eines Flugzeugs orientiert. ,Wir wollten dem Fahrer das Gefühl geben, in einem Cockpit zu sitzen", erklärt Innenraumdesigner Yukio Emi. Um den höheren Ansprüchen europäischer Kunden gerecht zu werden, hat Honda nach eigenen Angaben auch qualitativ hochwertigere Materialien verwendet.

Ab Januar 2012 im Handel
Zum Marktstart im Januar 2012 stehen als Motorisierung ein 1,4- und ein 1,8-Liter-Benziner mit 100 beziehungsweise 142 PS bereit sowie ein 150 PS starker 2,2-Liter-Diesel. Der Verbrauch des Selbstzünders soll bei 4,2 Liter auf 100 Kilometer liegen, das entspricht einem CO2-Ausstoß von 110 Gramm pro Kilometer. Die Preise gibt Honda erst zu einem späteren Zeitpunkt bekannt.

Bildergalerie: Kompakter Flieger