Kemptener Tuner hat sich den kompakten Audi vorgenommen

Auf dem Genfer Autosalon (8. bis 18. März 2012) feierte der neue Audi A3 seine Weltpremiere. Doch bereits jetzt hat der Kemptener Tuner Abt einen Plan, wie er den kompakten Ingolstädter verbessern könnte. Das Ergebnis nennt sich AS3.

Diesel auf 200 PS gebracht
So werden zur Zeit Leistungssteigerungen entwickelt. Besonderes Augenmerk wird dabei auf den sparsamen Zweiliter-Turbodiesel gelegt, der ab Werk 170 PS leistet. Voraussichtlich wird der Selbstzünder nach der Kur dann mit 200 PS powern. Wer es noch sportlicher mag, wird den 2.0 TFSI mögen. Das 200-PS-Aggregat bringt es dank eines Power-Plus von Abt auf durchzugsstarke 250 PS.

Tieferlegung und Sportbremsanlage
Damit die gewachsene Kraft auch standesgemäß auf die Straße gebracht werden kann, senkt der Tuner den Schwerpunkt mittels Fahrwerksfedern ab. In Planung ist darüber hinaus ein Gewindesportfahrwerk. Um die Sicherheit kümmert sich die Abt-Bremsanlage mit 345-Millimeter-Scheiben.

Feinschliff für die Optik
Auch an der Optik wird gefeilt: Vorn wird der Grill geändert und ein Spoiler verbaut, neue Seitenschweller lassen den Audi markanter wirken. Mit Heckspoiler, Heckschürzeneinsatz und den zwei Doppelrohr-Endschalldämpfern zeigt er sich auch hinten von einer starken Seite. Die ideale Ergänzung für die Design-Elemente bilden spezielle Alus, die in 18 und 19 Zoll verfügbar sind. Die Preise für den Umbau hat der Tuner noch nicht bekannt gegeben.

Bildergalerie: Verschärfte Version