Neuer Chevrolet Silverado 1500

In Amerika sind solche Gefährte beliebt: bulliger Auftritt, große Ladefläche und dicke Motoren. Die Rede ist von Pick-ups oder Trucks – wie die automobilen Ungetüme im Land der scheinbar unbegrenzten Möglichkeiten heißen. Chevrolet stellt auf der North American International Auto Show (NAIAS) in Detroit vom 19. bis 27. Januar 2013 den neuen Silverado 1500 vor. Der bringt alles mit, was ein echter Pick-up braucht.

Unterschiedliche Kabinen und Ladeflächen
Das Erscheinungsbild ist dann auch alles andere als zurückhaltend: kantige Form, große Räder, mächtige Frontpartie und muskulöse Radhäuser. Der Silverado 1500 kann mit einem zweisitzigen Fahrerhaus oder mit einer Doppelkabine in zwei Größen geordert werden. Entsprechend größer oder kleiner fällt die Ladefläche aus. Sie gibt es mit einer Länge von 1,77 Meter, 2,01 Meter oder 2,44 Meter. Kunden können zwischen Modellen mit Heck- und Allradantrieb wählen.

Große Sechs- und Achtzylinder
Hinter dem gewaltigen Kühlergrill aus Chrom ist Platz für einen von drei neuen Motoren: einen 4,3-Liter-V6, einen 5,3-Liter-V8 oder einen 6,2 Liter-V8. Die scheinen mit ihrem gewaltigen Hubraum die gängigen Klischees zu bestätigen, wonach Effizienz und niedrigerer Verbrauch bei US-Fahrzeugen dieser Gattung keine Rolle spielen. Doch die neue Motorenfamilie trägt nicht nur den Namenszusatz ,EcoTec3", sondern setzt mit Direkteinspritzung, Zylinderabschaltung und variabler Ventilsteuerung auch auf moderne, effiziente Technologien. Die Kraftübertragung erfolgt in allen Fällen über eine Sechsgang-Automatik.

Robustes Interieur
Der neu gestaltete Innenraum sieht nicht nur robust aus, er ist es auch. Die Schalter und Knöpfe sind so gestaltet, dass sie selbst mit Handschuhen gut bedienbar sein sollen. Das Bediensystem MyLink mit Navigationssystem und Audioanlage lässt sich auch per Sprache steuern. Beim Thema Sicherheit hat sich ebenfalls was getan: So sind für den Silverado 1500 ein Frontkollisionswarner und ein Spurhalteassistent erhältlich. Serienmäßig an Bord sind eine Anhängerstabilisierung sowie eine Berganfahrhilfe. Um mit dem alles andere als handlichen Gefährt auch gut rangieren zu können, gibt es vorne und hinten Parksensoren.

Ab Mitte 2013 zu haben
Die Produktion des neuen Silverado 1500 beginnt im zweiten Quartal 2013, Mitte des Jahres dürften die ersten Modelle in den USA verkauft werden. Preise hat Chevrolet noch nicht mitgeteilt. Doch nach Deutschland wird der Pick-up aller Wahrscheinlichkeit ohnehin nicht kommen.

Neuer Chevrolet Silverado