Getunter Porsche Cayenne aus der Schweiz

Einen Cayenne noch auffälliger zu gestalten ist gar nicht so leicht: Der Big-Porsche lässt sich auch in der Serienversion schlecht hinter einer Telefonzelle verstecken. Doch die Tuner von FAB Design aus der Schweiz haben sich der schweren Aufgabe gestellt und dem SUV gehörig die Backen aufgeblasen. Das Ergebnis nennt FAB-Design ,Emperor".

Dicker Widebody-Umbau
Der neue Widebody-Umbau mit Karbon-Teilen ist optisch beeindruckend: Vorn gibt es größere Lufteinlässe, rundum sorgen verbreiterte Kotflügel und mächtige Seitenschweller für einen muskulösen Gesamtauftritt. Am Heck fallen vor allem die neue Schürze mit einem integrierten Diffusor und die Trapez-Endrohre der Sportauspuffanlage auf. Mehrteilige 22-Zoll-Schmiedefelgen füllen die üppigen Radhäuser des FAB Cayenne passend aus.

550 PS und 800 Newtonmeter
Doch auch dem Antrieb des Cayenne Turbo verleiht der Veredler mehr Pfeffer. Dank Zusatzmodul liefert der Turbomotor statt 500 rund 550 PS und statt 700 nun 800 Newtonmeter Drehmoment. Damit die Kraft auch standesgemäß auf die Straße gebracht wird, verpassen die Mannen von FAB dem SUV eine Tieferlegung mittels Zusatzelektronik. Für die Umgestaltung des Innenraumes werden Karbon-Intarsien, Aluminium-Applikationen sowie Bezüge aus Alcantara oder Leder angeboten. Ein Porsche Cayenne Turbo kostet ab Werk 121.000 Euro. Der Widebody-Umbau ist für 39.000 Euro zu haben, die Preise für die weiteren Modifikationen teilt der Tuner auf Kundennachfrage mit.

FAB Emperor: Scharf und breit