Fast ein Fünftel aller Autos bekommt bei der GTÜ keine Plakette

Immer mehr Autos wird beim HU-Termin die Prüfplakette verweigert. Das ist das Ergebnis des Mängelreports, den die Gesellschaft für Technische Überwachung (GTÜ) jetzt veröffentlicht hat. Im Jahr 2011 haben fast 20 Prozent aller von GTÜ-Prüfern untersuchten Pkw wegen teils erheblicher Mängel bis zur Verkehrsunsicherheit den notwendigen Sticker nicht bekommen. Laut GTÜ ist das der höchste Mängelwert seit 14 Jahren.

Am Service wird gespart
,Die Jahr für Jahr steigenden Mängelzahlen sind alarmierend. Sie erhöhen nicht nur das sicherheitstechnische Risiko, sondern auch das Unfallrisiko zahlreicher Pkw auf unseren Straßen", warnt Rainer Süßbier, Technischer Leiter der GTÜ. Grund für den sich stetig verschlechternden technischen Zustand der Pkw ist nach Ansicht der Stuttgarter Prüf- und Sachverständigenorganisation unter anderem, dass viele Autofahrer am regelmäßigen Service in der Werkstatt sparen und notwendige Reparaturen auf die lange Bank schieben.

Beleuchtung und Elektrik am häufigsten
3,7 Millionen Pkw-Halter stellten im Jahr 2011 ihren Wagen bei der GTÜ zur Hauptuntersuchung vor. An über der Hälfte (51,7 Prozent) stellten die Prüfingenieure Mängel fest. Nur 48,3 Prozent der untersuchten Autos waren komplett ohne Makel. Mit 24,1 Prozent ist die Mängelgruppe ,Beleuchtung, Elektrik" in allen Altersklassen nach wie vor mit Abstand der Spitzenreiter in der aktuellen Statistik. Mit 18,8 Prozent belegen Probleme mit der ,Bremsanlage" den zweiten Platz. Die Gruppe ,Achsen, Räder, Reifen, Aufhängungen" folgt mit 17,2 Prozent auf Platz drei. Auf Platz vier liegen ,Umweltbelastungen", wie Motorabgase, Ölverluste, Lärmentwicklung mit 15,9 Prozent und auf Platz fünf landen mit 13 Prozent ,sonstige Mängel". In diesem Bereich sind meist Scheibenwischer, Frontscheibe, Scheibenwaschanlage, Außenspiegel zu beanstanden. Das Schlusslicht auf der Liste sind Mängel an ,Fahrgestell, Rahmen, Aufbau" mit elf Prozent.

Hohes Alter – viele Mängel
Besonders erschreckend ist der technische Zustand vieler älterer Autos, so die GTÜ. In der Altersgruppe über neun Jahre waren 2011 rund 70 Prozent der Pkw mit Mängeln unterwegs. Rund 28 Prozent der Fahrzeuge in dieser Altersklasse wiesen erhebliche Mängel auf oder waren verkehrsunsicher. Im Vergleich werden die Unterschiede zwischen neuen und alten Pkw deutlich. Bei Autos mit einem Alter bis drei Jahren spürten die GTÜ-Prüfer an 100 Pkw rund 22 Mängel auf – in der Altersgruppe über neun Jahre war 231 Mal etwas zu beanstanden.

Bildergalerie: GTÜ: Mängel alarmierend