Erlkönig zeigt Lifting-Maßnahmen für Ende 2012

Ob VW Jetta oder Mazda 3: Das Stufenheck hat hierzulande in der Kompaktklasse eine überschaubare Fangemeinde. Auch beim Opel Astra war es bislang nicht anders, weshalb man seit dem Start der aktuellen Generation 2009 auf diese Karosserievariante verzichtete.

Stufenheck für Europa
Doch ab Ende 2012 naht Abhilfe, wie ein aktueller Erlkönig zeigt. Das Opel Astra Stufenheck soll der Marke insbesondere auf den wichtigen Märkten in Süd- und Osteuropa helfen, wo klassische Limousinen hoch im Kurs stehen. Denkbar sind außerdem Kunden, denen ein Insignia zu groß ist. Eine kostspielige Neuentwicklung ist nicht nötig, denn als Buick Verano ist der Stufenheck-Astra bereits seit Ende 2011 in den USA erhältlich. Der Buick ist 4,67 Meter lang und schluckt 430 Liter Gepäck.

Ein neues Gesicht
Während der Mutation vom Verano zum Astra wird das Heck kaum verändert. Ganz anders die Frontpartie: Hier zeigt der Erlkönig schon das neue Gesicht, welches der kompakte Opel ab Herbst 2012 erhält. Die Optik mit flachen Scheinwerfern ist bereits vom Astra GTC bekannt. Ab 2013 komplettiert schließlich ein Cabrio das Astra-Modellangebot.

Gallery: Erwischt: Astra-Facelift