Weniger Gewicht, optimiertes Fahrwerk, mehr Dynamik

Der Nissan GT-R ist ab Werk ein richtig heißes Gerät: 550 PS aus 3,8 Liter Hubraum und ein maximales Drehmoment von 632 Newtonmeter lassen die Konkurrenz im Regen stehen. Den Sprint bis Tempo 100 schafft der Nippon-Bolide in 2,8 Sekunden, die Spitze liegt bei 315 km/h. Für 92.400 Euro gibt es den Supersportler zu kaufen. Noch mehr Fahrdynamik verspricht der Hersteller mit dem so genannten Track Pack. Bei ihm sollen die geschmiedeten 20-Zöller und das Bremsbelüftungssystem vom noch radikaleren SpecV-Modell des GT-R sowie ein spezielles Sportfahrwerk für eine noch bessere Kurvenlage sorgen.

Kopfairbags raus: Radikal Gewicht sparen
Der GT-R Track Pack kommt ohne Rücksitze aus, außerdem gibt es vorn keine Sitzheizungen. Das soll Gewicht sparen. Und weil Sportfahrer im Rennen mit Helm unterwegs sind, verzichtet Nissan bei diesem außergewöhnlichen Modell auch auf Kopf- und Seiten-Airbags. Dafür sind blau belederte Schalensitze vorhanden, die Fahrer und Beifahrer mittels Hosenträger-Renngurten fest im Sattel halten. Ein blaues Emblem auf der Mittelkonsole weist das Fahrzeug als ,Track Pack" aus. Der Racing-Look des GT-R lässt sich weiter aufrüsten: Optional sind ein Karbon-Heckspoiler und eine titanbeschichtete Sportabgasanlage für zusammen 13.300 Euro zu haben.

103.800 Euro
Die Track-Pack-Version kostet 103.800 Euro, die Produktion läuft im Mai 2012 an. Im August dieses Jahres sollen die ersten Autos ausgeliefert werden.

Gallery: Radikal nachgeschärft