Schärfere 911-Optik durch Karbon-Anbauten

Der neue Porsche 911 ist noch nicht einmal fünf Monate auf dem Markt, da legen die Veredler schon Hand an. Gemballa aus dem schwäbischen Leonberg hat sich nun der Optik gewidmet.

Körper-Kult
Für den 350 PS starken 911 Carrera hält Gemballa ein so genanntes GT-Designpaket bereit. Es umfasst aktuell Front- und Heckschürze sowie Seitenschweller. Alle diese Teile bestehen aus Kohlefaser und werden an den originalen Befestigungspunkten montiert. Dadurch ist die Optik jederzeit modular auf- oder rückrüstbar, etwa beim Verkauf des Autos. Das Gemballa-Bodykit soll im Lauf der Zeit um weitere Komponenten ergänzt werden.

Mehr Rad
Zusätzlich hält Gemballa 21-Zoll-Schmiederäder bereit, die leichter als die serienmäßig von Porsche verbauten 19-Zöller sein sollen. Abgerundet wird die Optik durch einen Sechs-Rohr-Endschalldämpfer. Auf Basis der aktuellen 911-Baureihe ist auch wieder ein leistungsgesteigertes Avalanche-Modell geplant.

Bildergalerie: Gemballa schärft den 911