So lange müssen Sie auf Ihren Neuen warten

Die Lieferzeiten im deutschen Automarkt haben sich Anfang Oktober 2011 mit durchschnittlich 3,6 Monaten gegenüber dem Vormonat nicht verändert. Ein genauerer Blick auf die Studienergebnisse des Center Automotive Research (CAR) der Universität Duisburg-Essen zeigt allerdings, dass die Lieferzeiten bei den Herstellern recht unterschiedlich ausfallen. Auch innerhalb eines Konzerns gibt es hohe Abweichungen. Die ,Brot- und Butter"-Fahrzeuge sind bei den deutschen Autobauern meistens schneller verfügbar, ein Fahrzeug aus dem SUV-Segment ist hingegen selten unter fünf Monaten Wartezeit lieferbar.

BMW liefert am schnellsten
Mit 2,5 Monaten ist BMW im Durchschnitt der Hersteller mit den kürzesten Lieferzeiten. Im Vergleich zum August 2011 hat der Münchner Hersteller seine Kunden 0,4 Monate weniger auf individuell konfigurierbare Neuwagen warten lassen. Suzuki konnte sich zwar im gleichen Zeitraum ebenfalls um 0,3 Monate verbessern, trotzdem bildet der japanische Hersteller zusammen mit Kia das Schlusslicht (je 5,1 Monate). Die Modelle der beiden asiatischen Hersteller müssen allerdings auch lange Transportwege zurücklegen. Auch VW hat mit fünf Monaten noch eine überdurchschnittlich hohe Lieferzeit. Am stärksten konnte sich Volvo verbessern. Beim schwedischen Hersteller fallen die Lieferzeiten mit drei Monaten im Vergleich zum Vormonat um 0,9 Monate kürzer aus. Unter den deutschen Herstellern macht Audi den größten Sprung. Die Ingolstädter lassen ihre Kunden mit 4,1 Monaten Lieferzeit jetzt 0,8 Monate weniger warten. Laut CAR deuten die Ergebnisse insgesamt auf eine Beruhigung im deutschen Automarkt hin, der Höhepunkt der Auftragseingänge sei demnach bereits überschritten.

Auf SUVs warten Sie am längsten
Auch intern gibt es bei den Herstellern Unterschiede bezüglich der Lieferzeiten einzelner Modelle. So muss man bei Mercedes auf eine GL-Klasse 6,7 und auf eine M-Klasse 6,2 Monate warten. Wer sich für die S-Klasse entschieden hat, kann mit der Limousine hingegen bereits nach 1,2 Monaten rechnen. Oberklasse-Fahrzeuge sind auch bei Audi schneller verfügbar. Ein A7 und ein A8 sind nach 1,8 Monaten Wartezeit zu haben, auf den neuen Q3 müssen sich die Kunden sechs Monate gedulden. Bei Opel wartet man auf den Antara sogar 7,4 Monate, während ein Insignia bereits nach 2,6 Monaten bei den Kunden steht. Auch bei BMW gibt es kürzere und längere Wartezeiten. Beim X3 sind es beispielsweise 5,8 Monate, beim kleineren X1 und beim 5er nur jeweils 1,6. Ford liefert seine Fahrzeuge im Schnitt nach 2,5 Monaten aus, die Käufer eines C-Max brauchen aber etwas mehr Geduld (4,2 Monate). Ein Trend zeichnet sich demnach bei allen Herstellern ab: Auf SUVs warten Sie am längsten.

Viel Geduld beim SUV-Kauf