VW Golf GTI von CFC StylingStation

Über Geschmack lässt sich bekanntlich streiten. Oder eben auch nicht. Jede Menge Diskussionsstoff bietet auf alle Fälle der VW Golf GTI, den die CFC StylingStation in Neuss umgebaut hat. Hingucker sind nämlich pinke 19-Zoll-Felgen von ASA. Sie sind mit Reifen vom Typ Hankook EvoS1 im Format 225/35 R19 bezogen. Für einen besonders stämmigen Auftritt sorgen Spurverbreiterungen: Vorne sind 25-Millimeter-Distanzscheiben von Eibach verbaut, an der Hinterachse sind es Fünf-Millimeter-Scheiben von H&R.

Umfangreiche Folierung
Für einen optischen Kontrast zu den rosafarbenen Rädern sorgt eine umfangreiche Folierung von CFC. So ist der Großteil der Karosserie in Mattgrau gehalten, der rechte vordere Kotflügel und Teile der Frontschürze sind zudem mit einer schwarz-weißen Folie im Collagen-Design beklebt. Das Dach präsentiert sich im schwarzen Karbon-Look, die Nebelscheinwerfer sind in Pink und die hinteren Scheiben anthrazitfarben getönt.

Veränderte Schürzen und Seitenschweller
Für mehr Fahrdynamik soll ein Gewindefahrwerk von ap in Kombination mit einem Satz Stabilisatoren von H&R sorgen. Doch auch an der Karosserie des GTI wurde kräftig Hand angelegt. Vorne wurden 2,5 Zentimeter breitere Kotflügel und eine Karbon-Lippe von Kerscher verbaut. Die Seitenschweller, der Heckdiffusor, die Spiegelkappen und die Motorabdeckung sind aus Karbon gefertigt. Die Abgasanlage von MR Car Design verfügt über eine Downpipe und mündet in zwei mittig platzierten schwarzen Endrohren.

GTI jetzt so stark wie der Golf R
Auch an der Leistungsschraube haben die Tuner kräftig gedreht: Der Zweiliter-Turbodirekteinspritzer leistet statt 210 nun 270 PS – und damit so viel wie der Golf R ab Werk. Gleichzeitig stieg das maximale Drehmoment von 280 auf 400 Newtonmeter an. Um die zusätzliche Power auch standesgemäß zu zügeln, wurde eine neue Bremsanlage montiert. Sie verfügt über Vier-Kolben-Bremssättel aus Aluminium, zweiteilige, genutete Bremsscheiben aus einem Karbon-Stahl-Verbundmaterial und besonders leichte Aluminium-Naben. Die Hochleistungs-Bremsbeläge kommen üblicherweise im Rennsport zum Einsatz.

Hochwertige Musikanlage
Im Innenraum wurde eine andere Soundanlage installiert. Das Radio stammt von Pioneer, die Endstufen von Mosconi und die Lautsprecher von Rainbow. Der Gesamtumbau des Golf GTI hat einen Wert von 12.900 Euro, für das HiFi-System werden weitere 10.000 Euro fällig.

GTI mit pinken Rädern