BMW X1 Facelift auf der New York Auto Show

BMW zeigt auf der New York International Auto Show (6. bis 15. April 2012) den gelifteten X1. Das Kompakt-SUV feiert dort seine US-Premiere und wird ab September 2012 dann erstmals auch in den USA verkauft.

Mehr in Wagenfarbe lackierte Flächen
Von vorne ist der dezent überarbeitete X1 an neu gestalteten Scheinwerfern zu erkennen. Im oberen Bereich werden die Doppelrundscheinwerfer jetzt von einer chrombedampften Akzentblende angeschnitten. In Verbindung mit dem optionalen Xenonlicht einschließlich LED-Tagfahrlicht gibt es zusätzlich eine LED-Akzentleuchte. Der Anteil der in Wagenfarbe lackierten Flächen wurde im Vergleich zum noch aktuellen Modell gesteigert. Der Verlauf der Linien, die beiderseits der charakteristischen Doppelniere auf den Kenzeichenträger zulaufen, orientiert sich nun stärker am Erscheinungsbild der anderen X- Modelle. Ebenfalls neu: Die Seitenblinker sind beim Facelift-X1 in die modifizierten Außenspiegel integriert.

Aufgewerteter Innenraum
Am Fahrzeugheck ist eine veränderte Unterteilung von Schürze, Stoßfänger und Unterfahrschutz zu erkennen. So sind jetzt auch die ausgelagerten Reflektoren von in Wagenfarbe lackierten Flächen umgeben. Die in Schwarz gehaltenen Kunststoff-Elemente fallen dadurch schmaler aus. Der silberfarbene Unterfahrschutz weist eine markantere Oberflächenstruktur auf. Auch im Innenraum des kleinen SUVs haben die Designer Hand angelegt – in Form von neu gestalteten Oberflächen sowie verfeinerten Bedienelementen. So ist die Mittelkonsole auf der dem Fahrer zugewandten Seite jetzt flacher ausgeführt. Die Wertigkeit des Interieurs soll durch Galvanikeinfassungen für den Gangwahlhebel und den Cupholder auf der Mittelkonsole, eine Chromspange für den Fahrlichtregler sowie Chromakzente für die seitlichen Einfassungen des optionalen Navigationsbildschirms unterstrichen werden. Die Luftausströmer sind von hochglänzend schwarzen Elementen eingefasst.

Varianten exklusiv für die USA
Auf dem US-Markt wird der X1 in zwei Motorvarianten zu haben sein: entweder mit einem Reihensechszylinder im X1 xDrive35i mit 306 PS oder mit einem 245 PS starken Vierzylinder-Benziner in den Modellen X1 sDrive28i (mit Heckantrieb) und X1 xDrive28i (mit Allradantrieb). Beide Triebwerke werden serienmäßig mit einer Achtgang-Automatik kombiniert. Das 245-PS-Triebwerk ist zudem an ein Start-Stopp-System gekoppelt. Der sDrive28i sowie der xDrive35i sind exklusiv dem nordamerikanischen Markt vorbehalten und hierzulande nicht erhältlich. Weitere Infos zum überarbeiteten X1 will BMW erst zu einem späteren Zeitpunkt bekannt geben. Das betrifft auch die künftigen Preise. In Deutschland startet der X1 als sDrive18i momentan bei 27.600 Euro. Zu den Händlern dürfte die Facelift-Version im Herbst 2012 kommen.

Gallery: Facelift für den X1