Camaro ZL1 Convertible mit 587 PS

Chevrolet bietet seinen neuen Power-Camaro ZL1 auch als Cabrio an. Stärker war vor dem ZL1 Convertible noch kein offener Serien-Chevy. Debütieren wird der neue US-Hammer auf der Los Angeles Auto Show im November 2011.

587 PS und verstärkte Karosserie
Wie das Coupé wird auch das Cabrio von einem kompressoraufgeladenen 6,2-Liter-V8 mit 587 PS und 754 Newtonmeter Drehmoment befeuert. Die restliche Technik unter dem Blech ist ebenfalls dieselbe wie beim Coupé, mit dem kürzlich eine Zeit von 7:41.27 Minuten auf der Nürburgring-Nordschleife erzielt wurde. Ob das auch mit dem Cabrio möglich wäre? Wenn man Chevrolet Glauben schenkt, schon. Von vornherein war laut Hersteller eine Convertible-Version geplant, weswegen verschiedene Karosserie- und Chassis-Versteifungen dazu führen sollen, dass sich das Cabrio wie das Coupé fährt. Daneben hat Chevrolet weitere Stellen wie die A-Säulen, die Türanschläge, den Windschutzscheibenrahmen sowie die Schweller verstärkt, um das Geräusch- und Vibrationsniveau zu senken und ungewollte Karosserie-Bewegungen zu verhindern.

Magnetic-Ride-Dämpfer
Serienmäßig wird das Fahrwerk des ZL1 Convertible mit der dritten Generation der Magnetic Ride Control (MRC) ausgerüstet. Neben diesen elektronisch gesteuerten Dämpfern, die ebenso im Coupé eingesetzt werden, ist auch das Performance Traction Management (PTM) mit an Bord. Es wurde zuerst in der Corvette ZR1 eingesetzt und vereinigt MRC, eine Traktionskontrolle sowie ESP. Während der Camaro ZL1 bereits Anfang 2012 in den USA verkauft wird, lässt der ZL1 Convertible sich noch bis Ende 2012 Zeit.

Gallery: Stärkstes Chevy-Cabrio