Neuer Kia Cadenza auf der Auto Show in Detroit

Neben zahlreichen hier bekannten Modellen findet sich auf der North American Auto Show in Detroit (19. bis 27. Januar 2013) auch der eine oder andere Exot. Einer davon ist der Kia Cadeza. Die Limousine ist in der oberen Mittelklasse angesiedelt, konkurriert also mit Audi A6, BMW 5er und Mercedes E-Klasse. Auf der Messe in Detroit wird jetzt die Faceliftversion des Cadenza vorgestellt.

Änderungen an Front und Heck Der neue Cadenza orientiert sich eng am Design des Vorgängers, der 2009 Premiere feierte, präsentiert sich allerdings sichtbar moderner. So wurde die Front grundlegend überarbeitet. Die Limousine trägt nun den markentypischen Kühlergrill mit so genannter Tigernase, eine modifizierte Motorhaube sowie frischer gezeichnete Scheinwerfer. Auch die Stoßfänger, die Kofferraumklappe und die Rückleuchten präsentieren sich in neuem Gewand. Hinzu kommen seitliche Luftauslässe in den vorderen Kotflügeln. Zahlreiche Chromleisten sorgen für eine elegante Note, optionale 19-Zoll-Leichtmetallräder für einen festen Stand. Der Innenraum ist Kia zufolge sehr hochwertig gestaltet – unter anderem mittels Ledersitzen sowie Dekorelementen aus Holz und Chrom. Auf der zum Fahrer geneigten Mittelkonsole setzt eine Analoguhr einen klassischen Akzent.

Umfangreiche Ausstattung
Zur umfangreichen Serienausstattung des Cadenza gehören ein Navigationssystem mit Acht-Zoll-Touchscreen, eine Rückfahrkamera sowie ein Infinity-Soundsystem mit zwölf Lautsprechern und 550 Watt Leistung. Ebenfalls immer an Bord sind eine Lederausstattung, belüftete Rücksitze, eine Zwei-Zonen-Klimaautomatik, ein schlüsselloses Zugangs- und Startsystem sowie eine Bluetooth-Freisprecheinrichtung. Optional sind zudem diverse Assistenzsysteme erhältlich, darunter ein Tempomat mit Abstandsradar, ein Totwinkelwarner und ein Spurhalteassistent.

Fast 300 PS stark
Angetrieben wird der frontgetriebene Cadenza von einem 3,3-Liter-V6. Dieser mobilisiert satte 293 PS und ein Drehmoment von 346 Newtonmeter. Die Kraftübertragung erfolgt über eine Sechsstufen-Automatik. Sie arbeitet wahlweise vollautomatisch und lässt sich im Sport-Modus über Schaltwippen am Lenkrad manuell betätigen. Der geliftete Cadenza kommt im zweiten Quartal 2013 zunächst in Nordamerika auf den Markt. Andere Märkte sollen folgen. In Westeuropa – inklusive Deutschland – wird die Limousine hingegen auch in Zukunft nicht angeboten.

Korea-5er in Detroit