Nissan stellt neue Sicherheitstechnologien vor

Nissan entwickelt für seine Serienfahrzeuge neue Sicherheitstechniken. Die Basis dafür bildet unter anderem die Einparkhilfe ,Around View Monitor" (AVM), bei der vier am Wagen angebrachte Kameras – an Kühlergrill, Heckdeckel und Außenspiegeln – das Geschehen rund um das Fahrzeug auf einem Bildschirm darstellen. Der Fahrer kann das Auto auch aus der Vogelperspektive betrachten. Bereits ab 2012 sollen erste Modelle mit den neuen Sicherheitsfeatures ausgestattet werden.

Beschleunigungsunterdrückung
Im Parkhausgewühl oder beim Rangieren in der Stadt verliert der ein oder andere Fahrer schon einmal die Übersicht. Da kann es passieren, dass er Gas- und Bremspedal verwechselt. Um Kollisionen in solchen Situationen zu verhindern, hat Nissan ein System entwickelt, das anhand von Bildsignaldaten der vier AVM-Kameras erkennt, ob sich das Fahrzeug auf der Straße oder auf einem Parkplatz befindet. Drückt der Fahrer beispielsweise das Gaspedal durch, wird das Auto nur beschleunigt, wenn es sich auf einer Straße befindet. Unter Verwendung einer Sonar-Anlage scannt das System auch das Fahrzeug-Umfeld. Sollte es zu einer Berührung oder Kollision mit Hindernissen kommen, bremst das Fahrzeug automatisch ab. Der japanische Hersteller will die Technologie innerhalb der nächsten beiden Jahre in Serienfahrzeugen anbieten.

Multisensorsystem inklusive Rückfahrkamera
Unter Verwendung der AVM-Kameras und einem Bildverarbeitungsprogramm hat Nissan ein Multisensorsystem entwickelt, das den Fahrer vor anderen Autos im toten Winkel anhand eines Signaltons und einer blinkenden Anzeige warnt. Über die Rückfahrkamera werden zudem die weißen Linien der Straße erfasst. Wechselt der Fahrer die Spur ohne zu blinken, ertönt ein Warnsignal. Beim Rückwärtsfahren erkennt die Bildbearbeitungsfunktion auch bewegliche Objekte wie Fußgänger. Sobald diese von der Kamera erfasst werden, warnen ein Signalton und eine blinkende Anzeige den Fahrer.

Vorausschauendes Kollisionswarnsystem
Um Auffahrunfälle zu verhindern, analysiert ein an der Fahrzeugfront angebrachter Sensor in Form eines Millimeterwellenradars die relative Geschwindigkeit und den Fahrzeugabstand zu dem vorausfahrenden Auto sowie dem davor. Sobald der Vordermann oder der Fahrer des Fahrzeuges vor diesem vom Gas gehen und langsamer werden, warnt das System den Fahrer mit einem Signalton, einer blinkenden Anzeige sowie durch das Anziehen des Sicherheitsgurtes.

Rundumsicht mit Weitblick