Audi Q3 Trans China Tour 2011

China ist mittlerweile zum wichtigsten Markt für Audi geworden. Im Reich der Mitte peilen die Ingolstätder für das laufende Jahr einen Absatz von rund 300.000 Einheiten an. Kein Wunder also, dass Audi auch sein neuestes Produkt, das Kompakt-SUV Q3, in China promoten will. Seit dem 15. Oktober 2011 sind 20 Audi Q3 auf einer 5.700 Kilometer weiten Reise durch das Land der aufgehenden Sonne. Wir sind von Beginn an exklusiv für Sie dabei und berichten in den nächsten Tagen ausführlich über unsere Fahreindrücke aus dem Reich der Mitte.

Das ist unsere Teststrecke
Von Peking aus geht es in die Mega-Metropole Shanghai. Anschließend wird die Gegend um die Industriestadt Shenzhen durchquert. Den vorletzten Teilabschnitt bildet das Kastengebirge bei Guilin. In Hongkong, dem Endpunkt der Tour, werden die Audi-Modelle wieder erwartet. Insgesamt 16 Etappen stehen vor den Q3. Laut Audi ist das Kompakt-SUV der perfekte Weggefährte für die Reise durch das landschaftlich abwechslungsreiche China. Seine effizienten Motoren und sein hoher Komfort sollen ideal sein für die lange Teststrecke. Dank seiner Offroad-Eigenschaften fühlt sich der Q3 auf rauem Untergrund genauso zuhause, wie im Verkehr der urbanen Ballungsräume – das verspricht zumindest Audi. Wir werden Ihnen sagen, ob die Lobeshymnen der Ingolstädter gerechtfertigt sind.

Q3-Produktion bald auch in China
Audi ist seit 1988 auf dem chinesischen Markt vertreten. Gemeinsam mit dem Joint Venture Partner FAW produziert der bayrische Hersteller in Changchun die beiden für den chinesischen Markt entwickelten Langversionen Audi A4 L und Audi A6 L sowie den Audi Q5. Auch der neue Q3 wird zukünftig dort gefertigt. Zunächst wird das Kompakt-SUV aber ab 2012 als Importfahrzeug auf dem chinesischen Markt angeboten. Von Januar bis September 2011 hat Audi bislang 223.631 Autos in China ausgeliefert, das entspricht einem Plus von 29 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum.

Härteprobe für den Q3