Mercedes C 63 AMG ,Edition 507": Mehr Leistung und Luxus

Bereits ein normaler Mercedes C 63 AMG ist keine Massenware. Noch exklusiver wird es mit optionalen ,AMG Driver's Package". Das ist Ihnen immer noch zu gewöhnlich? Dann hat AMG jetzt genau das Richtige im Angebot: den C 63 AMG ,Edition 507". Sie ist als Limousine, T-Modell und Coupé erhältlich.

Ordentlicher Nachschlag
Die namensgebende Besonderheit ist der Leistungszuwachs um 50 auf nun 507 PS. Früher wäre der C 63 AMG damit nahe am E 63 AMG gewesen, doch dieser hat zukünftig 557 PS unter der Haube. Der Achtzylinder-Saugmotor des C 63 AMG bekommt Schmiedekolben, Pleuel und eine Leichtbau-Kurbelwelle aus dem SLS AMG. So aufgemöbelt, sprinten die Limousine und das Coupé in 4,2 Sekunden von null auf 100 km/h, der Kombi braucht 0,1 Sekunden länger. Das bedeutet eine Verbesserung um 0,2 Sekunden gegenüber dem Serienmodell des C 63 AMG. Die Höchstgeschwindigkeit ist ab Werk auf 280 km/h angehoben, inklusive ist ein AMG-Fahrertraining. Ebenfalls serienmäßig ist eine Verbundbremsanlage mit roten Bremssätteln.

Optisch verfeinert
Das maximale Drehmoment legt um zehn auf 610 Newtonmeter bei 5.200 Umdrehungen zu. Das titangrau lackierte Schaltsaugrohr dient als Erkennungsmerkmal für den erstarkten V8. Apropos Merkmale: Äußerlich kommt die Motorhaube des ,Black Series"-Modells zum Einsatz, hier unterstützen zwei Öffnungen den Abtransport der Motorwärme. Neue AMG-Leichtmetallräder im 19-Zoll-Format sind ein weiteres Merkmal der ,Edition 507". Abgedunkelte Scheinwerfer sorgen für eine besondere Note. Das Alcantara-Lenkrad weist eine Zwölf-Uhr-Markierung auf. Die Premiere des C 63 AMG ,Edition 507" findet auf dem Genfer Salon vom 7. bis zum 17. März 2013 statt, im Juni rollt er zu den Händlern. Den Preis nennt Mercedes noch nicht, er dürfte aber über den 74.970 Euro einer C 63 AMG Limousine mit Driver's Package starten.

Exklusives Extra