Heiße Studie mit 360 PS debütiert auf der Messe Auto China in Peking

Auf der Messe Auto China 2012 in Peking (23. April bis 2. Mai) präsentiert Audi eine besondere Studie: den RS Q3 concept. Sein bärenstarker 2.5 TFSI, in dem eine Benzin-Direkteinspritzung mit einer Turboaufladung kombiniert ist, liefert 360 PS. Das Auto sprintet damit in 5,2 Sekunden von null auf 100 km/h, erst bei 265 km/h ist Schluss. Eine Siebengang-S-tronic überträgt die Kräfte auf den permanenten Allradantrieb quattro.

Blaue Lackierung als Blickfang
Das Studien-SUV ist in Blau lackiert, aber nicht nur dadurch schwer zu übersehen. Ein Rahmen aus gebürstetem und poliertem Aluminium umläuft den Singleframe-Kühlergrill. Dessen schwarzer Gittereinsatz zeigt eine neue Geometrie: Die Waben sind in der Tiefe leicht zueinander versetzt, das soll einen räumlichen Eindruck vermitteln. Auffällig sind die neuen Stoßfänger mit markanten Ecken. Die Lufteinlässe sind in jeweils zwei Segmente unterteilt, die inneren Teile tragen Wabengittereinsätze, die äußeren bestehen aus CFK und sind als glatte Trichter geformt. Der Frontspoiler besteht ebenso aus CFK wie die Außenspiegelgehäuse.

20-Zöller im RS-Stil
Am Heck gibt es neben einem neuen Stoßfänger mit kantigem Unterteil auch einen Diffusor-Einsatz, die elliptischen Auspuff-Enden wurden passend integriert. Das Auto rollt auf glanzpolierten 20-Zöllern mit sandgestrahlten Flanken. Das Reifenformat von 255/30 ist nicht gerade typisch für einen SUV, wohl aber für ein RS-Modell.

Blau und Schwarz: Der Innenraum
Durch ein Glasdach bekommt der Innenraum des RS Q3 viel Licht. Dennoch wirkt das Interieur dunkel, denn Dachhimmel, Bodenteppich, Fußmatten, die belederte Instrumententafel und Teile der Feinnappa-Sitzbezüge sind schwarz gefärbt. Als Kontrast-Element dient an den Bezügen dunkelblaues Alcantara. Die Kontrastfarbe Blau findet sich ebenfalls in den CFK-Dekorblenden wieder. Hingucker hierbei sind die eingewebten, brillant leuchtenden Glasfasern. Das Lenkrad hat große Schaltwippen aus CFK, die von Aluminium-Spangen umrahmt werden. Der größte Teil seines Kranzes ist mit griffigem Samtleder bezogen. Im Drehzahlmesser ersetzen chinesische Zeichen die üblichen arabischen Ziffern. Das RS-Q3-Logo findet sich im Kombi-Instrument, an den Sitzlehnen, an den Einstiegsleisten und den Fußmatten.

Zylinder sind nummeriert
Auch der Motorraum ist durchgestylt. Eine Verkleidung aus geschichtetem Karbon deckt das Umfeld des Fünfzylinders mit der rot lackierten Zylinderkopfhaube ab, durch zwei seitliche Gitter wird dem Motor Luft zugeführt. Die Zylinder sind wie im Rennsport mit Ziffern auf den Abdeckungen der Zündspulen durchnummeriert. Ein Aluminiumgehäuse hält den offenen Sportluftfilter, das Reinluftrohr besteht aus Edelstahl.

Q3 Vail: Vorschau schon in Detroit
Bereits auf der Automesse NAIAS (9. bis 22. Januar2012) in Detroit hatte Audi mit dem Vail eine besonders starke Q3-Studie vorstellt. Dabei handelt es sich um ein so genanntes ,Themenfahrzeug" für junge, Wintersport-begeisterte Menschen. Der Vail hat eine um vier Zentimeter verbreitert Spur und eine um drei Zentimeter höhergelegte Karosserie. Das Fahrzeug steht auf 20-Zoll-Alus mit 255er-Bereifung. Herzstück des Vail ist ebenfalls der 2,5-Liter-Fünfzylinder, in diesem Beispiel mit 314 PS. Er ermöglicht einen 5,5-Sekunden-Sprint und eine Spitze von 262 km/h.

Scharf: Audi RS Q3