US-V8 und deutsches Fahrwerk: Der customGT von CCG bringt bis zu 740 PS

Mit dem customGT hat sich Tom Gerards, Chef der Firma CCG automotive, den Traum eines selbst gebauten Supersportwagens erfüllt. Nach mehrjähriger Entwicklungszeit und allerlei TÜV-Hickhack ist das Resultat des Projekts straßen- und markttauglich. Der flache Renner mit einer Mischung aus deutschem und US-Know-how prescht mit bis zu 740 PS durch die Walachei.

Geringes Gewicht
Als Basis für den customGT dient ein pulverbeschichteter Gitterrohrrahmen, der in den USA angefertigt wird und seinen Feinschliff in Deutschland bekommt. Die 4,36 Meter lange Außenhaut wird wahlweise aus glasfaserverstärktem Kunststoff oder Karbon gefertigt und stammt ebenfalls aus den USA. Durch das leichte Material sind je nach Ausstattung Fahrzeuggewichte zwischen 960 und 1.040 Kilogramm möglich. Optisch erinnert der customGT an den Saleen-Supersportwagen S7.

V8-Power mit bis zu 740 PS
Bei den Motoren setzt CCG auf Technik von General Motors. Die Basisversion des customGT wird von einem 450 PS starken 6,0-Liter-V8 angetrieben. Außerdem gibt es einen auf 550 PS gebrachten 7,0-Liter-V8, der aus der Corvette stammt. Die Beschleunigung von null auf 100 km/h soll durch die Motoren in 3,5 beziehungsweise ,unter 3,3 Sekunden" erfolgen und hängt von der gewählten Übersetzung ab. Daher kann auch die Höchstgeschwindigkeit bei beiden Versionen zwischen 285 und 320 km/h variieren. Neben den beiden Saug-V8 soll noch zusätzlich eine Kompressor-Variante des größeren Triebwerks angeboten werden, die 740 PS auf die Hinterräder loslässt. Auf Wunsch läuft der customGT auch mit Autogas. Geschaltet wird über ein manuelles Sechsgang-Getriebe. Optional gibt es ein sequenzielles Getriebe.

Mit Gewindefahrwerk
Das Fahrwerk mit Doppelquerlenkern, verstellbaren Sportstabilisatoren und Feder-Dämpfer-Einheiten von KW automotive soll sowohl für den Straßenbetrieb als auch den Einsatz auf der Rennstrecke taugen. Erprobt wurde es bei Testfahrten auf der Nürburgring-Nordschleife und dem Hockenheimring. Die Bremsanlage mit einer Sechskolben-Ausführung vorne und einer Vierkolben-Variante hinten stammt von Mov'it.

Innenraum mit Alcantara und Leder
Den Innenraum des 1,02 Meter flachen customGT richtet CCG mit einer Mischung aus Alcantara und schwarzem Glattleder ein. Motorsport-Instrumente informieren den Fahrer über Geschwindigkeit, Drehzahl und Co.. Auf Wunsch gestaltet CCG das Interieur komplett nach dem Geschmack des Kunden. Wer den für Frühjahr 2012 geplanten customGT-Ableger ,competition" ordert, wird allerdings auf jeglichen Luxus verzichten müssen. Das Fahrzeug soll knapp unter 1.000 Kilogramm wiegen und mit Motorsport-Komponenten ausgerüstet werden. Der Preis ist noch nicht bekannt. Der zivile customGT startet bei 135.065 Euro.

Bildergalerie: Deutsch-Amerikaner