Audi Q3 jinlong yufeng in Peking

Neben dem RS Q3 concept präsentiert Audi auf der Auto China 2012 (23. April bis 2. Mai) in Peking eine weitere Studie seines Kompakt-SUVs: den Q3 jinlong yufeng. Dabei handelt es sich um Themenfahrzeug, das speziell auf die Bedürfnisse von Kite-Surfern abgestimmt ist. Der chinesische Namenszusatz ,jinlong yufeng" bedeutet übersetzt ,goldener Drache im Wind" – in China ist 2012 das Jahr des Drachens.

Zwei Kite-Bords auf dem Dach
Auf dem Dach des Q3 jinlong yufeng sind zwei Kite-Boards aus Kohlenstofffaser-verstärktem Kunststoff (CFK) montiert. Als Einlegematte im Kofferraum haben die Designer eine flache Outdoor-Tasche entwickelt. Sie schützt vor Schmutz, lässt sich zum Verstauen nasser Strandsachen nutzen oder sogar als Sonnenschutz und Sitzdecke. Der Kite – so wird der Windschirm genannt – lässt sich in einer ebenfalls speziell gestalteten Tasche unterbringen. In der linken Seitenwand des Laderaums sind zwei robuste Fun-Sport-Kameras untergebracht. Kite-Sportler können diese per Gummizug beispielsweise an der Lenkstange oder am Helm befestigen. Die Bilder lassen sich dann über eine WLAN-Verbindung an einen im Auto untergebrachten Router schicken. Von dort aus kann man sie über das Bluetooth-Autotelefon online via UMTS an soziale Netzwerke oder andere Empfänger versenden – eine neue Idee für das Angebot von Audi connect.

Verbreiterte Radhäuser und Trittbretter
Der um rund 30 Millimeter höher gelegte Q3 jinlong yufeng ist in einem leuchtenden Gelbton lackiert und rollt auf Fünfarm-Leichtmetallrädern in 20 Zoll. Die Karosserie-Anbauteile, die in vielen Bereichen dem Offroad-Paket für das Serienmodell entsprechen, sind in mattem Quarzlack gehalten. Der Kühlergrill ist durch vertikale Aluminium-Streben gekennzeichnet. In den Lufteinlässen decken Aluminiumblenden die oberen Bereiche ab, der Unterfahrschutz besteht ebenfalls aus Aluminium. An den Seiten fallen verbreiterte Radhäuser und Trittbretter aus gebürstetem Edelstahl auf. Sie sollen demnächst auch im regulären Q3-Zubehörprogramm angeboten werden.

Individuell gestaltetes Interieur
Der vordere Querträger der Aluminium-Dachreling integriert kleine LED-Scheinwerfer, die das Umfeld des Autos ausleuchten können. Die beiden flachen Endrohre sind in den Diffusor integriert. Die Kabine des Showcars ist überwiegend in Schwarz gehalten, dazu gibt es zahlreiche Akzente in Gelb – etwa die Ziernähte am Lenkrad, die Seitenteile der Ledersitze oder die Ledereinsätze in der Türverkleidung. Der Dachhimmel besteht aus titangrauem Alcantara, die Fußstütze und die Pedale aus Edelstahl. Dekoreinlagen aus Edelstahl und Klavierlack unterstreichen das hochwertige Ambiente.

Fünfzylinder-Turbo mit 310 PS
Für den Antrieb nutzt der Q3 jinlong yufeng dasselbe Aggregat wie der RS Q3 concept: einen 2,5-Liter-Benziner mit fünf Zylindern, Direkteinspritzung und Turboaufladung. Während die RS-Variante sogar 360 PS leistet, begnügt sich sein Bruder mit 310 Pferdestärken. Die Antriebskraft wird über ein Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe an alle vier Räder übertragen. Den Spurt von null auf Tempo 100 absolviert der Q3 jinlong yufeng in 5,5 Sekunden, die Höchstgeschwindigkeit beträgt 250 km/h.

310 PS starkes Q3-Showcar