Pamela Anderson besucht Gemballa auf der Top Marques in Monaco

Glamourösen Besuch bekam die Edeltuning-Schmiede Gemballa auf der diesjährigen Nobel-Messe Top Marques in Monaco: Schauspielerin und 90er-Jahre-Sexsymbol Pamela Anderson nutzte einen Geschäftstermin, um dem Firmen-Stand im Grimaldi-Forum einen Besuch abzustatten.

Beschichtung mit Diamanten
Dort fand sich die frühere Baywatch-Queen in einer wahrhaftigen Glitzerwelt wieder. Das Unternehmen präsentierte auf der Supercar-Show eine weltweit einzigartige und handwerklich aufwändige Diamant-Beschichtung. Die ist exklusiver als jeder Lack – verwendet werden nämlich echte Steine. Davon war die Schauspielerin angetan und meinte trocken, es sei ,einfach ein brillanter Weg, um ein Auto wirklich einzigartig zu machen". Ob sich der Star nun einen Wagen mit der etwa eine halbe Million Euro teuren Diamant-Beschichtung liefern lässt, war vom Firmensprecher auf Nachfrage nicht zu erfahren.

Vorsichtige Fahrerin
Lust auf ihre Fahrzeuge hatten die Leonberger Tuner auch auf direktem Wege bei ,Pam" wecken wollen: Gemballa-Chef Andreas Schwarz hatte es sich nicht nehmen lassen, den hohen Besuch persönlich vom Flughafen abzuholen. Hierfür war ein 721 PS starker Mistrale zum Einsatz gekommen, eine Limousine auf Basis des Porsche Panamera. Anderson, die nach eigenen Angaben eine eher vorsichtige Fahrerin ist, war neben dem außergewöhnlichen Interieur auch von der ,typisch deutschen" Qualität begeistert. ,Für mich ist ein großartiges Auto nicht nur eine Frage der Leistung."

Gemballa für Pamela?