Eterniti Artemis in Peking

Er sieht ein bisschen aus wie ein getunter Porsche Cayenne, aber noch martialischer: Die Rede ist vom Eterniti Artemis. Das laut Hersteller ,erste Super-SUV der Welt" feiert auf der Auto China 2012 (23. April bis 2. Mai) in Peking Weltpremiere.

Gegen Bentley, Lamborghini und Maserati
Luxus, Leistung und Exklusivität – das sind die drei Schlagworte, unter denen die Automobil-Manufaktur Eterniti Motors mit Sitz in London den Artemis entwickelt hat. Auch die Konkurrenz hat man schon im Blick, und zwar in Form der kommenden SUVs von Bentley, Lamborghini und Maserati. Als Basis dient dann aber doch der Porsche Cayenne. Optisch fallen der riesige Kühlergrill, große Lufteinlässe unterhalb der Scheinwerfer, 23-Zoll-Leichtmetallräder und ein mächtiger Heckdiffusor auf. Die Auspuffenden sind von einer Chromeinfassung umrandet in den hinteren Stoßfänger integriert. Die meisten Karosserieteile sind aus Karbon gefertigt und von Hand bearbeitet.

Innen alles vom Feinsten
Das Interieur präsentiert sich hochwertig: Sitze, Türverkleidungen und Mittelarmlehnen sind mit gestepptem Leder bezogen. Das Armaturenbrett wird von einer glatt gezogenen Lederhaut geschützt. Edle Teppiche, hochwertige Hölzer, schwarzer Klavierlack und elegante Karbon-Intarsien unterstreichen das luxuriöse Ambiente des Artemis. Im Fond sind zwei elektrisch verstellbare Einzelsessel mit Heizung und Kühlung verbaut. Das Platzangebot für die Insassen fällt laut Hersteller äußerst großzügig aus, so soll es zehn Zentimeter mehr Beinfreiheit geben als im Porsce Cayenne. Damit soll vor allem auf die Wünsche der asiatischen Kundschaft eingegangen werden, die gerne hinten Platz nimmt und sich chauffieren lässt. Ebenfalls an Bord sind ein Getränkekühler, eine iPad-Halterung und ein Hochleistungs-Audiosystem.

Auf 600 PS gepushter Porsche-Motor
Unter der Haube des Eterniti Artemis steckt ein überarbeitetes Porsche-Triebwerk: Der 4,8-Liter-V8 mit doppelter Turboaufladung leistet statt 500 jetzt 600 PS, das Drehmomentmaximum konnte von 700 auf 750 Newtonmeter gesteigert werden. Das Aggregat ist an eine Achtgang-Automatik gekoppelt. So motorisiert soll das allradgetriebene Super-SUV in 4,5 Sekunden von null auf Tempo 100 beschleunigen. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt über 290 km/h.

Ab 300.000 Euro aufwärts
Die Produktion des Artemis soll im Sommer 2012 beginnen, erste Auslieferungen sind für den Herbst 2012 geplant. Auch Vorstellungen über den Preis existieren bereits: Eterniti will umgerechnet über 300.000 Euro pro Fahrzeug haben. Doch wie jedes einzelne Auto am Ende aussieht und was es demzufolge kostet, bestimmt allein der Käufer. Eterniti möchte seinen Kunden eine Vielzahl an Individualisierungsmöglichkeiten bieten. Momentan ist die englische Manufaktur dabei, ein weltweites Händlernetz aufzubauen. Erste Showrooms sind für London, Taipeh, Hongkong und Tokio vorgesehen. Auch in China soll gemeinsam mit einem einheimischen Partner 2013 eine Niederlassung eröffnet werden.

,Super-SUV" auf Porsche-Basis