Toyota stellt Auris Touring Sports in Genf vor

Wenige Wochen nach dem Marktstart der zweiten Auris-Generation präsentiert Toyota auf dem Automobilsalon in Genf (7. bis 17. März 2013) erstmals eine Kombivariante für den Kompakten. Der Toyota Auris Touring Sports ist der erste Vollhybrid-Kombi in der Golfklasse.

Niedrigere Ladekante
Das Gesicht mit dem vorgereckten Kinn, dem schmalen Grill, den zusammengekniffenen Scheinwerfer-Augen und dem großen Lufteinlass ist bereits vom Schrägheck-Auris bekannt. Verändert hingegen wurde die Gestaltung der hinteren Stoßfänger und der Heckklappe, die Ladekante sitzt so ganze zehn Zentimeter tiefer, was das Beladen vereinfachen soll.

28,5 Zentimeter länger
Ein Längenzuwachs von 28,5 Zentimeter, bei gleichem Radstand, kommen vor allem dem Kofferraum zugute. 530 Liter fasst das Gepäckabteil standardmäßig. Werden die im Verhältnis 60:40 geteilten Rücksitzlehnen umgeklappt, steigt die Ladekapazität auf 1.660 Liter. Da die Batterien des Hybridantriebs unter den Fonsitzen platziert wurden, steht dieses Stauvolumen bei allen drei Antriebsversionen gleichermaßen zur Verfügung.

86 Gramm CO2
Für den Vortrieb steht die Auris Motorenpalette zur Wahl. Zwei Benziner und zwei Selbstzünder decken ein Leistungsband von 90 bis 132 PS ab, der Hybridantrieb hat eine Gesamtleistung von 136 PS. Durch die Kombination eines 1,8-Liter-Benziners mit einem Elektromotor, die das Fahrzeug je nach Situation einzeln oder gemeinsam antreiben, hat der Auris Hybrid Touring Sports einen CO2-Ausstoß von nur 86 Gramm pro Kilometer. Beim Händler steht der Kompakt-Kombi ab dem 13. Juli 2013, die Preise sind noch nicht bekannt.

Erster Hybrid-Kombi der Kompaktklasse