Neue Erlkönige

Es wird nicht langweilig: Auch fürs kommende Jahr sind zahlreiche Auto-Neuheiten zu erwarten. Einige davon sind unserem Erlkönig-Jäger bereits vor die Linse gefahren – mal mehr und mal weniger stark getarnt. Wir zeigen Bilder vom kommenden BMW 3er Touring, von Opels neuem Kleinstwagen Adam, dem künftigen Audi S3 sowie dem Nachfolger des legendären McLaren F1.

BMW 3er Touring
Ende 2012 geht die Kombiversion des neuen 3er an den Start. Der Touring wird wie bereits die Limousine im Vergleich zum Vorgänger deutlich wachsen. Der gewonnene Platz wird vor allem den Fondpassagieren und dem Gepäckraum zugute kommen, der mehr als die bisherigen 460 Liter fassen wird. Das Motorenangebot des 3er Touring orientiert sich an der Limousine.

Opel Adam
2013 soll Opels neuer Kleinstwagen auf den Markt kommen. Er wird voraussichtlich Adam heißen und tritt unter anderem gegen den VW Up an. Motorenseitig kommen zunächst zwei Benziner mit 70 und 85 PS zum Einsatz, langfristig wird aber auch an einer reinen Elektroversion gearbeitet. Dieselmotoren soll es nicht geben. Der Einstiegspreis des kleinsten Opel wird unter 10.000 Euro liegen.

Audi S3
Noch ist der neue Audi A3 gar nicht auf dem Markt, schon wirft sein sportlicher Bruder starke Schatten voraus. Der im Sommer 2013 kommende S3 zeichnet sich durch S-typische Merkmale wie neue Schürzen, einen modifizierten Kühlergrill, Seitenschweller und Leichtmetallräder aus. Der Innenraum des allradgetriebenen Kompaktsportlers präsentiert sich durch Leder und Aluminium aufgewertet. Herzstück des S3 wird ein Zweiliter-Turbobenziner, der 280 PS leistet und mit einem Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe verbunden ist.

McLaren F1-Nachfolger
Zwischen 1993 und 1997 baute die englische Manufaktur McLaren den Supersportwagen F1. 20 Jahre später soll es einen standesgemäßen Nachfolger geben, der es mit Bugatti Veyron und Co. aufnehmen kann. Optisch kommt der jüngste Bolide wie ein großer Bruder des McLaren MP4-12C daher, mit dem sich der F1-Nachfolger den Antrieb teilen wird. Statt 600 soll der 3,8-Liter-V8 dann aber bis zu 900 PS bereitstellen.

Bildergalerie: Neue Erlkönige