Weltpremiere für den Subaru Advanced Tourer auf der Tokyo Motor Show 2011

Der japanische Hersteller Subaru konzentriert sich bei seinem Auftritt bei der Tokyo Motor Show 2011 (3. bis 11. Dezember) auf drei neu Modelle. Ein Fokus liegt auf der Weltpremiere der Kombi-Studie Avanced Tourer. Daneben feiert noch das Sportmodell BRZ Weltpremiere, der neue Impreza wird zum ersten Mal in Japan gezeigt.

Advanced Tourer Concept
Der Subaru Advanced Tourer Concept fällt besonders durch seine ausgeprägten Kotflügel auf. Beim Design legte der Hersteller Wert auf ein sportliches Erscheinungsbild. Innen soll die 4,58 Meter lange, 1,84 Meter breite und 1,43 Meter hohe Studie so praktisch wie ein herkömmlicher Kombi sein und durch Komfort und Qualität überzeugen. Holz und Metall zieren das Interieur, in das Lenkrad ist ein Monitor eingearbeitet, über den man Zugang zu Navigations-, TV- und Internetdiensten erhält. Ein Glasdach dient dazu, nicht nur mehr Licht in den Innenraum zu lassen, sondern auch das Raumgefühl zu verbessern. Zur Ausstattung der Studie gehört das Assistenzsystem EyeSight, welches weiterentwickelt wurde. Seine Stereokamera deckt nun einen breiteren Winkel ab und kann weiter sehen. EyeSight kann unter anderem Hindernisse auf der Straße erkennen und eine Notbremsung einleiten.

Natürlich mit Boxermotor
Unter der Haube der Subaru-Studie steckt ein Boxermotor. Zum Einsatz kommt ein neuer Direkteinspritzer-Turbo mit 1,6 Liter Hubraum. Auch die Kraftübertragung ist ein Ausblick auf die Subaru-Zukunft. Die Studie ist mit dem stufenlosen Automatikgetriebe (CVT) Lineartronic ausgerüstet, das für die Kombination mit dem drehmomentstarken Turbomotor im Advanced Tourer Concept verstärkt wurde. Nach Angaben des Herstellers ist es das erste längs eingebaute kettengetriebene CVT, das für den Einsatz in einem massenproduzierten Allrad-Pkw gedacht ist.

Mit Hybrid-System
Das Hybridsystem im Advanced Tourer Concept wurde speziell auf die Technik des symmetrischen Allradantriebs abgestimmt. Um das System unkompliziert und leicht zu halten, gibt es nur einen Elektromotor, der im Electric-Vehicle-Modus (EV-Modus) beim Anfahren und bei niedriger Geschwindigkeit alle vier Räder antreibt. Während des Verzögerns dient der E-Motor als Generator. Die Energie wird in einem Lithium-Ionen-Akku gespeichert.

Neuer Impreza und BRZ
Neben dem Advanced Tourer Concept stellt Subaru – erstmals in Japan – auf der Tokyo Motor Show 2011 auch den neuen Impreza als Vier- und Fünftürer vor. Spektakulärer wird es mit dem BRZ, der einen Hinterradantrieb aufweist. Das Sportmodell wurde zusammen mit Toyota entwickelt, wo eine eigenständig designte Version entsteht, die als Celica-Nachfolger gehandelt wird. Der Motor, ein Subaru-Vierzylinder mit zwei Liter Hubraum, kommt in beiden Modellen zum Einsatz. Die Technik zur Direkteinspritzung stammt von Toyota.

Sportlicher Allrad-Boxer