FAB Design: Feines Kleid für den McLaren MP4-12C

Das Team von Tuner FAB hat beim Genfer Salon (7. bis 17. März 2013) einen Heimvorteil: Der Firmensitz des Veredlers im schweizerischen Hunzenschwil ist nur etwa 230 Kilometer von Genf weg, wo vom 7. bis zum 17. März die größte automobile Frühjahrsmesse steigt.

Sanft, aber wirkungsvoll veredelt
Am Genfer See will FAB Design seine Interpretation des McLaren MP4-12C präsentieren, den MP4 Chimera. Der Bolide bekommt neu geformte Karosserie-Komponenten aus leichtem Karbon-GFK-Composite verpasst. Das soll das Mobil nicht nur aufregender gestalten, sondern auch die Aerodynamik verbessern. Eine neue Frontlippe aus Karbon leitet die Luft zu den Kühlöffnungen und lässt das Fahrzeug optisch noch tiefer liegen. Blickfänge der besonderen Art sind ein Windsplitter auf der Fronthaube und vierteilige Seitenschweller. Speziell für die neue Heckschürze entwickelte FAB Design eine dreiflutige Sportabgasanlage. Ein geänderter Karbon-Heckdiffusor generiert zusätzlichen Abtrieb an der Hinterachse. Das Aerodynamik-Kit kann nach Aussage des Tuners per Post versandt und von Fachwerkstätten montiert werden. Es kostet 20.111 Euro, hinzu kommen Versandkosten.

Orangefarbenes Interieur
Zu den weiteren Features gehören Schmiederäder vorn in 20 Zoll Größe mit 235er-Reifen und hinten in 21 Zoll mit 305er-Pneus. Dank einer neuen Abgasanlage powert der V8 des McLaren statt mit 625 mit 640 PS. Als Ergänzung fürs Serien-Interieur gibt es orange eingefärbte Karbonteile und ebenso gefärbte Ziernähte.

Bildergalerie: McLaren: Chimera in Genf