Hyperion by Pininfarina auf der Dubai International Motor Show

In den 1930er-Jahren waren Fahrzeuge mit voluminösen Reifen, einer ewig langen Motorhaube und extrem starken Motoren in Mode. Die majestätischen Fahrzeuge imponierten damals wie heute durch ihr mächtiges Auftreten. Heutzutage wäre solch eine Karosserieform nicht mehr salonfähig. Im Laufe der Zeit setzten die Hersteller mehr und mehr auf praktische Autos: mit kurzer Motorhaube und dafür langem Radstand, damit die Passagiere mehr Platz haben. Und der Kofferraum darf auch nicht zu klein sein. Die italienische Designschmiede Pininfarina erfüllte jetzt einem gut betuchten Kunden den Wunsch, ein Auto im 30er-Jahre-Look nachzubauen. Auf Basis eines Rolls-Royce Phantom Drophead Coupé designten die Italiener den "Hyperion", einen zweisitzigen Roadster, der an alte Zeiten erinnert. Den Preis für das Einzelstück wollte der Hersteller nicht verraten. Er dürfte aber weit über den 459.697 Euro liegen, die der Rolls-Royce ab Werk kostet.

Karbon-Karosserie und Schiffsholzboden
Um das Retro-Design umzusetzen, hat Pininfarina die Motorhaube verlängert und den Kofferraum verkürzt. Die Karosserie besteht aus Karbon. Die neue Stoffmütze des Roadsters wird unter einem Holzboden versenkt, der an eine edle Yacht erinnert. An der Front prangt weiterhin der klassische Rolls-Royce-Kühlergrill. Die stark konturierten Seiten münden in große vordere Radkästen. Im Innenraum haben die Italiener die Fahrerposition um vier Zentimeter nach hinten verschoben, die Rückbank ist ganz rausgeflogen. Im Interieur sind ausschließlich hochwertige Materialien wiederzufinden, die auch bereits ein Rolls-Royce mit sich bringt. Nur eine Kleinigkeit unterscheidet das Cockpit des Hyperion von dem eines Serienmodells der britischen Traditionsmarke. Das Armaturenbrett ziert jetzt eine Uhr von Girard-Perregaux. Diese kann auch abgenommen und am Handgelenk als Armbanduhr getragen werden. Zu sehen ist der Hyperion auf der Dubai International Motor Show vom 10. bis 14. November 2011.

Hyperion by Pininfarina