Black Bat: SchwabenFolia kleidet den Wiesman MF5 V10 neu ein

Nur 55 Exemplare entstanden vom Wiesmann MF5 Roadster mit dem legendären, 507 PS starken BMW-V10-Motor. Wem das noch wie Stangenware vorkommt, kann bei SchwabenFolia vorsprechen. Die Folienspezialisten hüllten ein Exemplar des exklusiven Zweisitzers in ein neues Gewand. Statt dem originalen Silbermetallic steht der Bolide nun in extramattem Schwarz da und trägt den Spitznamen ,Black Bat", ,Schwarze Fledermaus". Dabei wurde nicht nur das Äußere berücksichtigt: Auch die Türinnenseiten, die Einstiege, der Motorraum, die Innenseite der Motorhaube sowie der Kofferraum samt -klappe wurden komplett foliert. Die ursprünglich mattschwarzen Wiesmann-Embleme wurden als Kontrast durch Chrom-Embleme ersetzt. Zu guter Letzt glänzen die Felgenringe in Silbermetallic, was ebenfalls durch eine Folie hervorgerufen wird.

Kraftspritze
Der BMW-V10 ist schon im Serienzustand nicht von schlechten Eltern. Doch bei SchwabenFolia wollte man mehr als die serienmäßigen 507 PS. Daher taten sich die Schwaben mit der Schweizer Firma Dähler zusammen. Die Eidgenossen bauten eine neue Abgasanlage, änderten das Luftfiltersystem und nahmen Modifikationen am Motormanagement sowie dem Getriebe vor. Jetzt kommt der V10 auf rund 600 PS. Statt 310 km/h schafft der Renner laut SchwabenFolia mindestens 321 km/h. Die Zeit für den Sprint von null auf 100 km/h wird mit 3,5 Sekunden statt 3,9 Sekunden angegeben. Für das Fledermaus-Tuning inklusive Folie und Leistungssteigerung sind 15.000 Euro fällig. Peanuts, angesichts eines ehemaligen Neupreises von rund 190.000 Euro für einen MF5 V10 Roadster.

Gallery: Fledermaus mit 600 PS