BMW 3er startet ab Februar 2012 mit vier Motoren

Der 3er ist das erfolgreichste Modell von BMW: Über zwölf Millionen Exemplare hat der Münchner Autohersteller seit 1975 davon verkauft. Besitzer der ersten 3er-Reihe freuen sich derzeit über eine deutliche Wertsteigerung ihres Oldtimers. Kein Wunder also, dass BMW auch vom Erfolg der mittlerweile sechsten Generation des Mittelklassewagens überzeugt ist. Auf den Markt kommt der neue 3er am 11. Februar 2012 als Limousine.

Frontpartie dreidimensionaler
Optisch wurde der 3er deutlich aufgefrischt. Die Scheinwerfer verlaufen jetzt bis an den Nierenrahmen, was das Fahrzeug breiter wirken lässt. Niere und Scheinwerfer bilden eine Einheit. Markante Doppelscheinwerfer mit Coronaringen verstärken durch die darüber liegenden LED-Akzentleuchten das dynamische Design. Anstelle eines zentralen Lufteinlasses besitzt der neue 3er unterhalb der Scheinwerfer zwei größere Lufteinlässe. Die eng aneinander liegenden flachen Nierenöffnungen mit markanten Rahmen bilden das prominenteste Designmerkmal an der Front des neuen BMW. Auf ihr enden die Linien der stark konturierten Motorhaube.

Größer, aber leichter
Wie bei den neuen 1er- und 5er-Modellen ist auch beim 3er bezüglich der Motoren das Down-sizing angesagt. Bei den Abmessungen erfolgt hingegen eine Vergrößerung. Im Gegensatz zu seinem Vorgänger legt der Neue in der Länge um 9,3 Zentimeter auf 4,62 Meter zu. Der Radstand vergrößert sich um fünf Zentimeter auf 2,81 Meter. Im Innenraum soll dadurch speziell für den Knie- und Kopfbereich der Fondpassagiere mehr Platz vorhanden sein, auch hat der BMW mehr Ablagemöglichkeiten als bisher. Das Kofferraumvolumen ist gegenüber dem Vorgängermodell um weitere 20 Liter auf 480 Liter gewachsen. Trotz des Wachstums ist der Neue aufgrund von Leichtbauteilen um bis zu 45 Kilogramm leichter geworden. Der cW-Wert der Limousine beträgt 0,26.

Zwei Benziner und zwei Diesel
Zum Marktstart stehen vier Motoren bereit. Als Diesel-Varianten werden zunächst nur die vom Vorgängermodell bekannten 320d und 320d Efficient Dynamics angeboten. Der 320d leistet 184 PS und soll 4,6 Liter auf 100 Kilometer verbrauchen. In der 163 PS starken Spritsparvariante Efficient Dynamics sind es 4,1 Liter. Benzinerseitig greift BMW in die Vollen und geht mit dem 328i und dem 335i an den Start. Der 245 PS starke 328i ist das Top-Modell einer neuen Vierzylinder-Turbo-Generation und kommt unter anderem bereits im X1 xDrive28i zum Einsatz. Der Zweiliter-Benziner beschleunigt den 3er in 5,9 Sekunden von null auf Tempo 100. Der Verbrauch liegt bei 6,4 Liter auf 100 Kilometer. Der 335i behält den Sechszylinder mit 306 PS des Vorgängers. Das 3,0-Liter-Triebwerk verbraucht je nach Ausstattung zwischen 7,2 und 7,9 Liter auf 100 Kilometer. Im Frühjahr 2012 erweitert BMW das 3er-Motorenprogramm, unter anderem mit dem Vollhybrid-Modell ActiveHybrid 3. Für dessen Vortrieb sorgt der Sechszylinder aus dem 335i, der zusammen mit einem 40 Kilowatt starken Elektromotor auf eine Systemleistung von rund 340 PS kommt. Das maximale Drehmoment liegt bei 450 Newtonmeter. 2013 folgt dann voraussichtlich auch der M3. Als Motorisierung für diese Sport-Version ist ein neuer Sechszylinder im Gespräch, der den bisherigen V8-Saugmotor ablösen soll. Die Bayern tüfteln an einer 450 PS starken Tri-Turbo-Variante, bei dem einer der Lader elektrisch betrieben wird.

Fahrspaß nach Maß
Serienmäßig wird die neue 3er-Reihe mit einer manuellen Sechsgang-Schaltung ausgestattet. Gegen 2.260 Euro Aufpreis gibt es auch eine Achtgang-Automatik, die aus dem neuen 5er bekannt ist. Sowohl die Schaltung als auch der Automat werden immer an eine Start-Stopp-Funktion gekoppelt. Eine weitere Neuigkeit, die der 3er aus der 5er-Reihe übernimmt, ist der so genannte Fahrerlebnisschalter, bei dem Fahrwerk, Lenkung, Motor und Getriebe sekundenschnell auf die jeweiligen Bedürfnisse des Fahrers abgestimmt werden können. Der Fahrer kann zwischen den Modi ,Comfort", ,Sport" und ,Sport+" sowie einem Kraftstoff sparenden ,Eco Pro Modus" wählen. Letzterer verhilft zu einer verbrauchsoptimierten Fahrweise. Bremsenergie-Rückgewinnung, Schaltpunktanzeige, abkoppelbare Klima-Kompressoren in vielen Modellen und bedarfsgerecht gesteuerte Nebenaggregate senken den Kraftstoffverbrauch weiter.

Zahlreiche Assistenzsysteme
Der neue 3er wird mit zahlreichen optionalen Sicherheitssystemen angeboten, die bereits auch im neuen 5er Einzug gehalten haben. Dazu gehören eine aktive Geschwindigkeitsregelung mit Stop&Go-Funktion, ein Spurwechsel- und Totwinkelassistent sowie ein Surround-View-System. Daneben übernimmt auf Wunsch ein Parkassistent das Manövrieren des Fahrzeuges in Parklücken. Zudem sind per Internetverbindung auch Verkehrsinformationen in Echtzeit sowie spezielle Apps zur Nutzung von sozialen Netzwerken verfügbar. Gegen Aufpreis ist ein Head-up-Display mit an Bord, das alle wichtigen Informationen auf die Frontscheibe im direkten Sichtfeld des Fahrers projiziert.

Drei neue Ausstattungslinien
Der neue BMW 3er wird erstmals in den Ausstattungslinien ,Sport Line", ,Modern Line" und ,Luxury Line" angeboten. In der Sport-Version geben acht schwarze Nierenstäbe in einem chromfarbenen Rahmen der Front eine besonders sportliche Note. Die Zierelemente der Modern-Line sind in Aluminium satiniert gehalten. Die Luxury-Variante bekommt dezente Elemente aus hochglänzendem Chrom. Ein M-Sportpaket mit speziellen Exterieur- und Interieur-Umfängen ist für Sommer 2012 geplant. Der Einstiegspreis des 320d liegt bei 35.350 Euro, bisher waren 1.050 Euro weniger fällig. Für den 328i müssen 37.400 Euro bezahlt werden. Der 335i kostet jetzt mindestens 43.600 Euro.

Neuer Dauerbrenner