Toyota FT-86 Open Concept in Genf: Japanische Offenbarung

Noch ist es eine Studie, doch nicht wenige Fans warten schon begierig darauf. Toyota zeigt auf dem Genfer Automobilsalon (7. bis 17. März 2013) die Roadster-Studie FT-86 Open Concept. Sie basiert auf dem GT 86, das Kürzel ,FT" für ,Future Toyota" unterstreicht den Status als Concept Car.

Verdeck aus Stoff
Mit dem FT-86 Open Concept will Toyota die Reaktionen des Messepublikums prüfen. Es handelt sich bei dem Fahrzeug um einen 2+2-Sitzer mit einem elektrisch betätigten, mehrlagigem Textilverdeck samt Heckscheibe aus Glas. Wird es geöffnet, soll der Gepäckraum kaum eingeschränkt werden. Karosserie und Innenausstattung des flotten Flitzers sind in Weiß gehalten, das Verdeck in Marineblau.

Kaum Änderungen
In Sachen Antrieb bleibt alles auf dem Stand des GT 86. Das bedeutet einen Zweiliter-Boxermotor mit 200 PS Leistung, wahlweise an ein Schaltgetriebe oder eine Automatik mit sechs Gängen gekoppelt. Einige Anzeichen deuten bereits auf eine Serienproduktion des offenen GT 86 hin. So sei schon bei der Konstruktion des geschlossenen Pendants eine Cabrioversion nicht ausgeschlossen worden, weshalb keine größeren strukturellen Änderungen an der Karosserie nötig wären. Gut möglich also, dass der reguläre GT 86 Roadster schon auf der Frankfurter IAA im Herbst 2013 steht.

Publikums-Joker