Das kompakte Viertürer-Coupé entblättert sich

Ein wirkliches Geheimnis war es schon länger nicht mehr. Bereits bei der Einweihung des neuen Werks im ungarischen Kecskemét hatte Mercedes im Frühjahr 2012 durchblicken lassen, dass ein viertüriges Coupé die neue A-Klasse-Familie ergänzen wird. Auf der "Auto China" in Peking zeigte die Marke Ende April 2012 mit der Studie Concept Style Coupé schließlich einen seriennahen Ausblick auf den wohl CLA genannten Wagen. Nun gibt ein frischer Erlkönig den Blick auf die Serienversion frei.

Zwischen Coupé und Limousine
Mit dem CLA kann Mercedes gleich zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen: Während der CLA in Europa alle Freunde viertüriger Coupés ansprechen soll, spielt er in China und den USA zudem die Rolle einer Stufenheck-A-Klasse. Die 1,40 Meter hohe Peking-Studie gab einen Hinweis auf die Abmessungen: Mit 4,64 Meter wäre der CLA 35 Zentimeter länger als die neue A-Klasse und überträfe sogar eine C-Klasse Limousine. Auffällige Details des Erlkönigs sind neben der abfallenden Dachlinie besonders flügelförmige Rückleuchten, die eine relativ schmale Kofferraumöffnung bedingt. Der wuchtige Kühlergrill mit zentralem Stern ist von der neuen A-Klasse bekannt und erinnert an Modelle wie den SLK. Insgesamt zeigt sich im direkten Vergleich aber, dass die Peking-Studie schon sehr dicht am Serienmodell ist.

Markstarkt im Jahr 2013
Der Serien-CLA dürfte mit den mittleren Motorisierungen der A-Klasse starten, also dem 200er-Benziner mit 156 PS und dem 200 CDI mit 136 PS. Sein Debüt gibt der CLA vermutlich Anfang 2013 auf der Automesse in Detroit, im Frühjahr 2013 rollt er zu den Händlern.

Bildergalerie: Erwischt: Mercedes CLA