Unikat von Franca Sozzani bringt 54.000 Euro zugunsten der Aids-Hilfe

Wie in jedem Jahr wurde auch 2012 beim Wiener Life Ball ein exklusiv gestalteter Mini versteigert. Franca Sozzani, die Chefredakteurin der italienischen Ausgabe der Modezeitschrift Vogue, hat einen Mini Roadster nach ihren Vorstellungen gestylt. Und der kam bei den über 40.000 Teilnehmern des Balls an: Die Versteigerung endete erst bei 54.000 Euro. Mit dem Geld werden Projekte im Kampf gegen Aids unterstützt.

Historische Cabriofahrerinnen als Vorbilder
Sozzani dekorierte das Dach des 184-PS-Roadsters stilvoll mit filigranen Blütenmotiven. Sie werden kombiniert mit leuchtend blauem Mattlack und goldenen Rallye-Streifen. Innen kommen aufwendig bedrucktes Leder an den Armaturen sowie messingfarbene Akzente an den runden Elementen zum Einsatz.
Die Chefredakteurin, selbst begeisterte Mini-Fahrerin, hat ein deutliches Bild vor Augen: ,Die Idee des Gestaltungskonzepts für den Mini waren schöne, elegante Frauen, die in der Vergangenheit mit einem leichten, um den Kopf drapierten Schal Cabrio fuhren", beschreibt Sozzani. ,Blumen sind ein Symbol für Freude und Leben", so die UN-Sonderbotschafterin.

Mini unterstützt zum 12. Mal den Life Ball
Bereits seit Markteinführung im Jahr 2001 ist Mini Partner des Life Ball. In den vergangenen Jahren hinterließen schon zahlreiche bekannte Persönlichkeiten, darunter das Designteam Dsquared2, Starfotograf Mario Testino oder Designerin Angela Missoni ihren stilistischen Fingerabdruck auf einem exklusiven Mini-Modell. Bei den Versteigerungen summierten sich über 500.000 Euro.

Bildergalerie: Life Ball 2012: Blüten für den Mini