Premieren von sauber bis sportlich

In den letzten Jahren galten Fahrzeuge von Toyota als äußerst pragmatisch, aber auch etwas emotionslos. Das haben nun auch die Japaner selbst erkannt und stellen ihre Neuheiten für die Tokyo Motor Show (3. bis 11. Dezember 2011) unter das Motto ,Fun to Drive, Again." Frei übersetzt also: Endlich wieder Freude am Fahren.

Sportlich und sparsam
Das absolute Highlight auf dem Toyota-Stand wird natürlich die Serienversion des neuen Sportwagens sein, von der es aber noch keine Bilder gibt. Auch der gemunkelte Modellname Celica ist nicht bestätigt. Daneben steht der Aqua im Rampenlicht, ein vier Meter langer Fünfsitzer mit Hybridantrieb. Zu den Hybrid-Bausteinen im Aqua gehört ein 1,5-Liter-Benziner. In Zusammenarbeit mit einem Elektromotor soll der Aqua nur 2,8 Liter auf 100 Kilometer verbrauchen. Der Wagen rollt schon im Dezember 2011 zu den japanischen Händlern. Als Prius c kommt er auch auf andere Märkte, nicht jedoch nach Europa. Hier wird ab 2012 der etwas kürzere Yaris Hyrid angeboten.

Wasserstoff ab 2015
Wie für die Tokyo Motor Show üblich, bringt auch Toyota einige Studien mit. Eine davon ist der 4,75 Meter lange FCV-R Concept. Dahinter verbirgt sich eine Stufenheck-Limousine von morgen mit Wasserstoffantrieb. Die Studie ist laut Toyota der nächste Schritt bis zum Serienstart eines Brennstoffzellenautos im Jahr 2015. Gespeist wird die in Unterflurtechnik angebrachte Zelle von einem 70-MPa-Hochdrucktank, die Reichweite soll rund 700 Kilometer betragen.

Interaktiv unterwegs
Der Fun-Vii zeigt eine Zukunftsvision, in der Menschen, Autos und Umwelt miteinander verbunden sind. Das macht auch der Modellname deutlich: Fun-Vii ist die Abkürzung für ,Fun Vehicle interactive internet". Komplett elektrisch ist der 3,11 Meter kurze FT-EV III unterwegs. Der Viersitzer basiert auf dem iQ und soll mit voller Lithium-Ionen-Batterie 105 Kilometer weit kommen. Schon 2012 will Toyota ein E-Auto für kurze Distanzen auf den Markt bringen.

Gallery: Sportlich und sauber