Startech Land Rover Defender Series 3.1 Concept

Auf dem Genfer Autosalon (7. bis 17. März 2013) stellt Tuner Startech ein Concept Car der besonderen Art vor: den Land Rover Defender Series 3.1 Concept. Das Mobil soll moderne Technologie mit klassischem Look vereinen. Dazu haben die Veredler ein Design-Kit für den aktuellen Land Rover Defender entwickelt, das mit seiner Formgebung an den von 1971 bis 1984 gebauten Land Rover Series 3 erinnern soll. 18-Zoll-Alus, die optisch an die klassischen Stahlräder des Urmodells angelehnt sind, gehören genauso dazu wie Edelstahl-Trittbretter und neue elektrische Seitenspiegel. Hinzu kommt ein neues Frontteil. Zwei sieben Zoll große, runde LED-Hauptscheinwerfer leuchten in die Nacht, zwei kleinere Lampen links und rechts dienen als Tagfahrlicht. Die darunter angeordneten Blinker setzen ebenfalls auf LED-Technik.

Recaros mit weißen Rückschalen
Fahrer und Beifahrer werden von Recarositzen mit weiß lackierten Rückschalen gehalten. Im Innenraum dominiert darüber hinaus schwarzes Leder mit weißen Kontrastnähten und einem Dachhimmel in Alcantara. Die neue Mittelkonsole bildet einen passenden Rahmen für ein Doppel-DIN-Multimediasystem. Das Sony-Gerät kann nicht nur CDs und MP3-Dateien abspielen, sondern auch Smartphones einbinden. Dadurch lassen sich alle Funktionen des Telefons am 6,1 Zoll großen Touchscreen bedienen. Darüber hinaus gibt es in den Rückschalen der Vordersitze zwei Sony-Tablets. Der weiteren Unterhaltung dienen High-End-Lautsprecher, Subwoofer und Endstufen von Sony. Ob und wie viele der Ideen des Landy ins Angebot von Startech einfließen werden, steht noch nicht fest.

Aufgefrischer Klassiker