Cadillac XTS: Luxus auf amerikanisch

Seit Jahrzehnten assoziiert man Cadillac mit großen, luxuriösen Limousinen. Daran möchte die Marke jetzt wieder anknüpfen und zeigt auf der Los Angeles Auto Show (18. bis 27. November 2011) das neue Topmodell XTS. Es wird im Frühjahr 2012 auf den nordamerikanischen Markt kommen.

Klare Kante
Optisch orientiert sich der 5,13 Meter lange XTS eng am XTS Platinum Concept, welcher Anfang 2010 in Detroit ausgestellt wurde. Kanten und Ecken prägen das Design. Besonders hervorgehoben wird seitens Cadillac das Platzangebot des XTS. Durch einen Radstand von 2,84 Meter soll der Wagen hier viel bieten, darunter einen Fußraum von mehr als einem Meter. Für den Antrieb sorgt ein 3,6-Liter-V6-Benziner mit 305 PS und einem maximalen Drehmoment von 358 Newtonmeter bei 5.300 Umdrehungen. Die Kraftübertragung übernimmt eine Sechsgang-Automatik. Im Angebot ist der XTS mit Front- oder Allradantrieb, stets serienmäßig sind adaptive Dämpfer plus eine Luftfederung hinten. Das Vierradsystem mit elektronisch gesteuertem Sperrdifferenzial stammt von Haldex.

Technologie satt
An Bord des Cadillac XTS wird an Technologie nicht gespart. Ein Highlight ist der LCD-Touchscreen, der auch Gesten erkennt. Um die Sicherheit kümmern sich diverse Assistenzsysteme. Stoßfänger mit Kurzstrecken-Radar und Ultraschallsensoren sollen bei geringen Geschwindigkeiten einen Aufprall vorne oder hinten mit einer Abfolge von Alarmsignalen verhindern. Bei Bedarf wird ein Bremsvorgang eingeleitet. Droht eine Kollision von der Seite, warnt ein Vibrationsalarm auf der betreffenden Seite des Sitzpolsters den Fahrer. Mit von der Partie sind außerdem ein Totwinkelassistent, ein Spurhaltesystem, eine adaptive Temporegelung und ein Ausparkwarner. Hierbei erfolgt eine Warnung durch visuelle und akustische Signale vor kreuzendem Verkehr beim rückwärts Ausparken.

Die Ami-S-Klasse