Toyota GT 86-R Marangoni Eco Explorer in Genf

Eine sportliche Optik und farbige Reifen: Das sind seit einigen Jahren die markanten Kennzeichen der Show-Cars des italienischen Reifenherstellers Marangoni. Auf dem Genfer Autosalon 2013 kann nun der Toyota GT 86-R Marangoni Eco Explorer bewundert werden.

Farbenfrohe Pneus
Für den speziellen Japaner hat Marangoni den ,M-Power EvoRed" entwickelt, einen speziellen 19-Zoll-Konzeptreifen, der durch eine flammend rote Optik auffällt. Dazu passt die von Tuner TRC Italia veredelte Karosserie: Das Dach ist glänzend schwarz, während für die Unterseite der Außenhaut ein Speziallack namens ,Flash Chrome" zum Einsatz kam. Die neu entworfene Frontschürze zeigt einen verbreiterten mittleren unteren Lufteinlass, Blinker und Nebelscheinwerfer wurden versetzt. Großzügig dimensionierte Lufteinlässe kennzeichnen die Alu-Motorhaube, die Heckschürze wurde durch die Integration eines neu konzipierten CFK-Luftextraktors radikal umgestaltet.

Gib Ammoniak!
Zusätzlich wurde der Antrieb des Toyota in die Mangel genommen. Er kommt auf 220 PS, deren Kraftstoffversorgung auf zwei Arten funktioniert. Bis zu 2.800 Umdrehungen kann der Wagen ausschließlich mit Ammoniak betrieben werden, was in einem separaten 30-Liter-Tank gespeichert ist. Ein Liter kostet 20 Cent, rund 180 Kilometer weit soll der Sportler damit kommen. Oberhalb von 2.800 Touren oder bei leerem Ammoniaktank wird automatisch auf Superbenzin umgeschaltet. Diese so genannte NH3-Anlage inklusive eines speziellen Druckminderers wurde von der Firma Bigas International realisiert.

Heißer Reifen