Sechs spezielle Showcars von Jeep und Mopar

Die Jeep Ostersafari in Moab findet in diesem Jahr bereits zum 47. Mal statt und wird von Tausenden Gelände-Entusiasten besucht. Eine Woche lang haben die Teilnehmer Zeit, das eigene Können und das der Fahrzeuge auf herausfordernden Querfeldein-Strecken unter Beweis zu stellen. Jeep und der Automobilzulieferer Mopar nutzen die Veranstaltung, um anhand von sechs Concept Cars ihr aktuelles Angebot an Tuning-Teilen für Offroader zu präsentieren.

Jeep Grand Cherokee Trailhawk Concept
Der Grand Cherokee Trailhawk Concept basiert auf dem Grand Cherokee EcoDiesel V6, steht auf monströsen 35-Zoll-Reifen und erstrahlt in kräftigem Blutorange. Weitere Kennzeichen des Trailhawk sind vergrößerte Radkästen, ein maßgefertigter Unterbodenfahrschutz vorne und hinten und eine Motorhaube von SRT. Außerdem verfügt er über einen schwarzen Kühlergrill, ein Dach in Mattschwarz und eine spezielle Dachreling.

Jeep Wrangler Mopar Recon
Unter der Haube des grauen Wrangler Mopar Recon hämmert ein 6,4-Liter-Achtzylinder von Mopar mit 477 PS. Die Karosserie thront auf 39-Zoll-Reifen in riesigen Radkästen, die Achsen sind an einem 4.5 Inch-Höherlegungssatz mit Prototypen-Längslenkern aufgehängt. Eingestiegen wird vorne und hinten durch Halbtüren, gegen Regen schützt ein Softtop aus Segeltuch. Die Stoßfänger von Stinger wurden dem Einsatz im Gelände angepasst und die Stoßstangen für einen besseren Böschungswinkel verkleinert. Eine Seilwinde und Gleitkufen komplettieren das Offroad-Gewand.

Jeep Wrangler Stich
Eines der beliebtesten Showcars der vergangenen Ostersafaris war das Leichtgewicht Wrangler Pork Chop. In diesem Jahr präsentiert Jeep mit dem Wrangler Stitch den ersten Nachfolger des Schweinekoteletts – so die deutsche Übersetzung des Namens. Grundlage für den Stitch ist der Wrangler Rubicon. Um ein Leergewicht von 1.361 Kilogramm zu erreichen, legten die Designer Hand an das Fahrgestell, die Karosserie, die Achsen und das Interieur. Heizung, Klimaanlage und Audiosystem fielen der Diät zum Opfer, ebenso das Gestühl der zweiten Reihe. Fahrer und Beifahrer nehmen auf Sitzen der SRT Viper Platz. Teile der Karosserie wurden herausgeschnitten und die Türen entfernt, die Motorhaube ist eng mit der des Wrangler 10th Anniversary Rubicon verwandt, wurde allerdings aus Karbon hergestellt. Die Offroad-Hardware des Stitch besteht aus einem Mopar-Lufteinlass, einem Mopar-Auspuff-Set, Sperren für Vorder- und Hinterache sowie 35-Zoll-Geländereifen.


Jeep Wrangler Sand Trooper II
Der beige Wrangler Sand Trooper wird von einem 5,7-Liter-Achtzylinder mit 380 PS und 524 Newtonmeter Drehmoment in Schwung gebracht, der mit einer Fünfgang-Automatik gekoppelt ist. Haben die anderen Moab-Konzeptfahrzeuge schon riesige Reifen – der Sand Trooper übertrifft sie mit seinen 40-Zoll-Pneus. Das Blechgewand wurde von Mopar unter anderem mit einem satinschwarzen Grill, Halbtüren, einer Seilwinde, LED-Leuchten und Gleitkufen ausgestattet. Im Innenraum sind jede Menge verschließbarer Staufächer untergebracht, die Passagiere logieren auf Ledersitzen, eine Rückfahrkamera erleichtert die Sicht nach hinten.

Jeep Wrangler Flattop
Das stylische Aussehen und der veredelte Innenraum täuschen leicht darüber hinweg, dass es sich beim Wrangler Flattop um einen waschechten Offroader handelt. Wie auch die anderen Konzept-Fahrzeuge für Moab verfügt der Gelände-Riese über Lufteinlässe und einer Auspuffanlage von Mopar, übergroße Reifen von Mickey Thompson, die speziell für die Fahrt durchs Gelände ausgelegt sind, Sperren an beiden Achsen, Querstabilisatoren und King-Stoßdämpfern mit Anschlagpuffern. Über diese Offroad-Ausrüstung stülpten die Designer eine sandfarbene Karosserie, aus der die Fenster sowie die B-Säule entfernt wurden.

Jeep Wrangler Slim
Der schlanke Wrangler Slim ist langustenrot lackiert und verdankt seine Energie einem 3,6-Liter-Sechszylinder. Seine Schnauze wird von einer 10th-Anniversary-Rubicon-Stoßstange geziert, die als leichteste Stoßstange im Mopar-Sortiment gilt. Des Weiteren ist der Slim mit extraleichten Gleitkufen, einem schwarzen Kühlergrill, einer ebenfalls schwarzen Klebefolie auf der Motorhaube, LED-Leuchten und Rubicon-Reifen ausgestattet.

Bildergalerie: Osterfreuden im Gelände