Toyota Camatte

Auf der Spielzeugmesse Tokyo Toy Show (14. bis 17. Juni 2012) zeigte Toyota die Studie Camatte. Der Name leitet sich vom japanischen Wort für Fürsorge ab. Mit dem Minimobil sollen Eltern und Kinder gemeinsam den Spaß am Fahren und an der Fahrzeug-Individualisierung entdecken. Der nur 2,70 Meter lange, vierrädrige Camatte hat eine Breite von 1,30 Meter und eine Höhe von 1,20 Meter. Der Radstand von 1,80 Meter reicht aus, um drei Passagiere unterzubringen.

Leicht auswechselbare Karosseriebeplankungen
Die Karosserie lässt sich besonders gut an die Wünsche des Eigentümers anpassen. So sind die Karosseriebeplankungen auswechselbar, was zahllose Farb- und Designkombinationen ermöglicht. Zum Einsteigen wird der verglaste Aufbau beiseite geklappt – ähnlich wie beim klassischen Messerschmitt Kabinenroller der 50er-Jahre, aber nicht zur Seite, sondern nach vorne. Der Fahrer sitzt alleine in der ersten Reihe, die beiden Passagiere nehmen schräg dahinter Platz. Diese Dreieckskonfiguration soll auch die Kommunikation erleichtern. Pedale und Sitze können so eingestellt werden, dass auch Kinder erste Erfahrungen am Steuer sammeln können. Dabei soll ein Erwachsener auf dem rechten hinteren Sitz beim Lenken und Bremsen helfen. Über den Antrieb des Camatte und eine eventuelle Serienproduktion des Minifahrzeugs teilt Toyota nichts mit.

Toyota-Miniflitzer