Höhergelegt und mit bis zu 210 PS: VW bringt den Passat Alltrack

VW ergänzt sein Passat-Angebot um einen Ableger namens Alltrack. Er richtet sich an diejenigen, die das Auto als Zugfahrzeug oder im leichten Gelände einsetzen wollen. Das Modell wird nur als Kombi angeboten und soll die Lücke zwischen dem konventionellen Passat Variant und SUVs wie dem Tiguan schließen. Gegenüber dem herkömmlichen Variant ist der Alltrack mit Stoßfängern im SUV-Stil samt Radhaus- und Schwellerverbreiterungen ausgerüstet. Geländetaugliche Rampen- und Böschungswinkel sowie eine erhöhte Bodenfreiheit sollen den Alltrack zur SUV-Alternative machen.

140 bis 210 PS
Bei den Benzinern geht es los mit einem 160 PS starken TSI, darüber rangiert ein 2.0 TFSI mit 210 PS. In Sachen Selbstzünder können Kunden zwischen einer 140- und einer 170-PS-Variante des 2.0 TDI wählen. Die jeweils stärksten Versionen werden serienmäßig mit dem permanenten Allradantrieb 4motion und einem Doppelkupplungsgetriebe (DSG) ausgerüstet. Für den 140-PS-TDI wird Volkswagen den Allradantrieb optional im Programm haben. Nähere Details zur Ausstattung und den Preisen will VW erst kurz vor der Markteinführung im Frühjahr 2012 mitteilen. Erstmals gezeigt wird der Passat Alltrack als Weltpremiere auf der Tokyo Motor Show (3. bis 11. Dezember 2011).

Gallery: Kombi fürs Grobe