Lamborghini Gallardo LP 550-2 Spyder

Sant'Agata Bolognese (Italien), 29. November 2011 – Mit dem Gallardo LP 550-2 Spyder ergänzt Lamborghini seine erfolgreichste Produktreihe. Um was für ein Gallardo-Modell es sich genau handelt, lässt sich an der Typenbezeichnung erkennen: LP steht für Longitudinale/Posteriore, also für das in Längsrichtung vor der Hinterachse eingebaute Mittelmotor-Triebwerk. 550 bezeichnet die Leistung in PS, und die 2 steht für den Hinterradantrieb. Der neue Spyder ergänzt damit die bestehende Palette der offenen Gallardos, die bislang nur mit Allradantrieb verfügbar waren.

Fahrdynamiksystem mit Corsa-Modus
Auf den Hinterradantrieb hat Lamborghini alle fahrdynamischen Details neu abgestimmt, inklusive eines spezifischen Settings der Dämpfer. Dabei wurde auch die Aerodynamik dem geänderten Kraftfluss angepasst. Das Hinterachsdifferenzial besitzt eine Sperrwirkung von 45 Prozent und wurde ebenso angepasst wie die Kalibrierung des automatisierten Schaltgetriebes e-gear. Ein wesentlicher Punkt bei der Entwicklung lag auf dem neu eingestellten Fahrdynamiksystem ESP. Während beim Standardprogramm die Stabilität im Vordergrund steht, lässt der Modus Corsa höhere Freiheitsgrade zu.

Bei 319 km/h ist Schluss
Das Herz des Gallardo, der 5,2 Liter große Zehnzylinder, wurde von den Ingenieuren auf den Hinterradantrieb abgestimmt. Dank Leichtbau wiegt der neue Gallardo nur 1.520 Kilogramm. Von null auf 100 km/h schießt der LP 550-2 Spyder in 4,2 Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 319 km/h. Dabei ist der Gallardo Spyder offen wie geschlossen uneingeschränkt höchstgeschwindigkeitstauglich. Über den Preis hat Lamborghini bislang noch keine Angaben gemacht.

Bildergalerie: Neuer Gallardo Spyder