Chevrolet Cruze Station Wagon

An den günstigsten Kombi auf dem Markt, den ab 7.990 Euro erhältlichen Dacia Logan MCV, kommt der neue Chevrolet-Kombi nicht heran. Doch auch der neue Cruze Station Wagon ist nicht teuer: Das Grundmodell mit 1,6-Liter-Benziner und 124 PS gibt es ab 15.990 Euro – einen Hyundai i30cw erhält man erst ab 16.690 Euro.

Zwei neue Motoren für alle Cruze
Für den Cruze-Kombi sowie für die bereits bekannten Karosserieversionen – die viertürige Stufenhecklimousine und die fünftürige Schrägheckversion – sind ab Juli 2012 insgesamt fünf Motoren erhältlich, darunter zwei neue. Das Angebot bestand bisher aus einem 1,6- und einem 1,8-Liter-Benziner sowie einem 2,0-Liter-Diesel. Nun kommt ein 140 PS starker 1,4-Liter-Turbobenziner hinzu. Letzterer hat einen Normverbrauch von 5,7 Liter je 100 Kilometer. Zum Vergleich: Der 122 PS starke 1.4 TSI verbraucht im VW Golf Variant 6,3 Liter. Der neue Turbo-Cruze wird in der Ausstattungslinie LT+ mit Sechsgang-Schaltung, Start-Stopp-Automatik und Klimaautomatik ab 21.945 Euro angeboten. Das zweite neue Aggregat bei den Dieseln ist ein 1,7-Liter mit 130 PS. In der Version LT+ ist er ab 23.090 Euro zu haben. Hier beträgt der Normverbrauch 4,5 Liter. Der 2,0-Liter-Diesel wurde weiterentwickelt, doch Details dazu wurden noch nicht mitgeteilt.

Neues Infotainmentsystem
Der Kofferraum bietet 500 bis 1.478 Liter – recht normale Werte für einen Golfklasse-Kombi. Die Rücksitze lassen sich asymmetrisch geteilt umklappen. Für den Anschluss von iPhone & Co ist bei Chevrolet das neue Infotainmentsystem MyLink zuständig. Es erlaubt neben dem Freisprechen auch den Zugriff auf Telefonnummern und gespeicherte Musik. Zum System gehört ein Sieben-Zoll-Touchscreen zur Bedienung. Beim Cruze Station Wagon ist MyLink in der Ausstattungslinie LTZ optional erhältlich. Zu den weiteren Extras gehören ein schlüsselloses Zugangs- und Startsystem sowie eine Rückfahrkamera. Verkaufsstart für den Kombi ist im Juli 2012.

Günstiger Kombi