Neuer Top-Diesel im Opel Insignia

Opel bietet ab Januar 2012 einen neuen Diesel im Insignia an. Das Zweiliter-Triebwerk leistet 195 PS und weist ein maximales Drehmoment von 400 Newtonmeter auf. Trotzdem soll ein Verbrauch von 4,9 Liter auf 100 Kilometer möglich sein. Die Höchstgeschwindigkeit wird mit 230 km/h angegeben.

Lader-Pärchen
Die Besonderheiten des Insignia 2.0 BiTurbo CDTI sind eine sequenzielle, zweistufige Turboaufladung und der Einsatz zweier Ladeluftkühler. Bei dem Bi-Turbo-System arbeiten zwei unterschiedlich große Lader allein oder zusammen. Der kleinere Turbo kommt bei geringen Motordrehzahlen besonders schnell auf Touren. So soll der Motor verzögerungsfrei auf Gaspedalbefehle reagieren. Schon bei 1.500 Umdrehungen stehen laut Opel 350 Newtonmeter Drehmoment zur Verfügung.

Strom-Verlauf
Im mittleren Drehzahlbereich arbeiten beide Turbolader zusammen, wobei der größere die Ansaugluft vorverdichtet, bevor sie dann im kleineren Lader weiter komprimiert wird. Ein Bypass-Ventil leitet kontinuierlich einen Teil der Abgase zum größeren Turbo. Ab rund 3.000 Touren wird ausschließlich der größere Lader angeströmt. Der Insignia 2.0 BiTurbo CDTI ist in allen Karosserievarianten sowie mit Front- oder Allradantrieb erhältlich. Zudem besteht die Wahl zwischen Schalt- und Automatikgetriebe. Die Preise starten bei 33.405 Euro.

Zusätzliche Extras
Neu sind in der Insignia-Palette auch diverse Ausstattungsoptionen. Für die Allradversionen ist ein so genanntes ,SuperSport"-Chassis erhältlich. Es enthält eine Vorderradaufhängung mit Hochleistungsfederbein und eine Brembo-Bremsanlage. Erweitert wird das Programm durch eine adaptive Geschwindigkeitsregelung. Diese nutzt ein Radarsystem hinter dem Kühlergrill, um Tempo und Abstand zu regulieren. Außerdem wird der Fahrer visuell über die Entfernung zum vorausfahrenden Fahrzeug informiert. Hinzu kommen eine optische und akustische Warnung, falls ein Aufprall auf den vorausfahrenden Wagen droht. Reagiert der Fahrer nicht, kommt es zu einer automatischen Fahrzeugverzögerung im Gefahrenfall.

Doppelte Ladung