Subaru BRZ

Subaru stellt auf der Tokyo Motor Show (noch bis zum 11. Dezember 2011) den BRZ vor, einen kompakten Sportwagen mit Hinterradantrieb und einem Boxerbenziner. Das Auto wurde gemeinsam mit Toyota entwickelt – das Schwestermodell heißt GT 86, gesprochen acht-sechs.

Motor von Subaru, Einspritzung von Toyota
Der BRZ ist das erste Auto mit Hinterradantrieb von Subaru – bisher gibt es neben Allradlern nur Fronttriebler. Der Boxermotor, ein 200 PS starker 2,0-Liter-Motor, stammt von Subaru. Toyota steuerte jedoch die D-4S-Einspritztechnik sowie die Injektortechnik bei. Besonderheit bei D-4S: Das System verbindet die Vorteile von Direkt- und Saugrohreinspritzung miteinander. Neben einer Sechsgang-Schaltung wird eine Sechsgang-Automatik mit einem Sportmodus angeboten. Schaltwippen zum manuellen Eingriff gibt es ebenfalls. Um eine günstige Schwerpunktlage zu erreichen, wurde der Motor besonders niedrig und nahe an der Mitte des Fahrzeugs positioniert. Dies ermöglicht auch eine niedrig liegende Fronthaube und eine niedrige Sitzposition. Das Auto besitzt eine Rahmenstruktur. Für die Karosserie wurde hochfester Stahl verwendet, während die Fronthaube aus Gewichtsgründen aus Alu gefertigt wird.

So lang wie ein Nissan 370Z
Mit 4,24 Meter ist das Auto etwa so lang wie ein Nissan 370Z. Auch die Höhe von 1,30 Meter und die Breite von 1,78 Meter sind vergleichbar. Anders als beim Zweisitzer 370Z handelt es sich beim BRZ jedoch um einen 2+2-Sitzer. Der BRZ soll im Sommer 2012 auf den deutschen Markt kommen, während der Toyota GT 86 erst im Herbst startet. Weitere Angaben, etwa zu den Fahrleistungen oder zum Kofferraumvolumen fehlen bislang noch.

Japan-Boxer