Über 440 PS in Schwarz und Grau: Anderson Germany pimpt den Audi A8

Anderson Germany will dem Audi A8 zu mehr Biss verhelfen. Im Fokus steht die von 2002 bis 2010 gebaute Generation der Oberklassselimousine. Die Front und das Heck des Fahrzeugs werden mit neuen Stoßfängern verändert. Die Flanken zieren neue Seitenschwellerverkleidungen. Darüber hinaus gehören zum Sportdress noch Kotflügel mit großen Luftöffnungen. Die Spiegelkappen, die Heckklappenleiste und die Grillumrandung bestehen aus Karbon. Während die Karosserie in Seidenmatt-Grau lackiert wird, dürfen die schwarzen Grillgitter, Logos, Türgriffe und Zierleisten glänzen. Der dunkle Auftritt des Audi A8 wird durch getönte Heckleuchten und Scheiben betont.

Über 90 PS mehr
Als Schuhwerk wählte Anderson 22-Zöller mit schwarzglänzendem Finish, die aufrund der Tieferlegung noch prominenter in den Radhäusern sitzen. Die Bremssättel sind sind ebenfalls schwarzglänzend lackiert. Akustisch macht der getunte A8 mit einer neuen Abgasanlage auf sich aufmerksam. Sie wird inklusive Rennkatalysatoren montiert und ist mit einer Klappensteuerung ausgestattet. Ventile im Inneren des Auspuffs lassen sich per Fernbedienung so verstellen, dass der 4,2-Liter-V8 des Ingolstädters in drei verschiedenen Klangfarben röhren kann. Gegenüber dem originalen Abgassystem lassen sich laut Anderson außerdem 18 Kilogramm Gewicht einsparen und 16 PS gewinnen. Nach der Installation eines Sportluftfilters und einem Softwareeingriff klettert die Leistung von ursprünglichen 350 auf 442 PS.

Karbon im Inneren
Die Türinnenpaneele, die Mittelkonsolen und das Sportlenkrad werden durch Karbon aufgewertet. Zur Interieurveredelung gehören zudem eine komplette Ausstattung mit grauem Leder und hellgrauem Alcantara sowie ein Soundsystem mit Kopfstützenmonitoren, Lautsprechern, Subwoofern, Verstärkern und eine Playstation 3. Für die komplette Veredlung des A8 wurden 74.000 Euro fällig.

Dunkle Acht